07.05.2019

Für Kinder wird die Klimareligion
sogar beim Spielen verpackt


Klimawandel gab und gibt es schon immer. Nur, dass er von Menschen wegen seines "CO2-Ausstoßes" verursacht wurde, ist für uns unglaubhaft. Aber selbst, wenn man daran glaubt: Dann wäre der Anteil, den Deutschland verursacht, so klein, dass wir selbst bei Gemeinschafts-Suizid, die Welt nicht retten könnten. Wenn man das schreibt, ist man ein "Leugner", wie im Mittelalter. Noch wird man dafür nicht bestraft. Aber das kommt noch.
Vergeblich hatte sich die BI Windwahn Villmar Runkel bemüht, mit der "Klimaschutzmanagerin Verena Nijssen" in's Gespräch zu kommen, was sie macht und wo ihre Aufgabe liegt, bzw. was sie, mit welcher Auswirkung auf das Klima managt "
um Bilanzierung der CO2-Emissionen unter weiterer Spezifizierung der darin enthaltenen anthropogenen Anteile" zu erfahren (wir berichteten). Die BI: "Schade auch, dass man bei Internet-Recherchen, außer über die Indoktrinierung von Schülern, keine weiteren Tätigkeitsfelder der Klimamanagerin ausmachen kann." Nun wissen wir es:

"Ein Eisbär im Elbbach“! So lautete das Motto der dreitägigen Osterfreizeit der Umweltberatung des Landkreises Limburg-Weilburg auf der Burg Waldmannshausen. 14 Kinder im Alter von neun bis elf Jahren wurden zusammen mit ihren Betreuerinnen Gesa Bund, Hella Birker und Verena Nijssen Zeugen einer ungewöhnlichen Begegnung in Elbgrund." so der Kreispressebericht,  wie den Kindern spielerisch die neue Klimareligion beigebracht wurde. An anderer Stelle: " Eisbär Oskar und Pinguin Dr. Pong Ping begegnen sich überraschenderweise im Elbtal in der Nähe der Burg Waldmannshausen. Sie sind beide als Klimaflüchtlinge unterwegs auf der Suche nach einem neuen passenden Lebensraum – der eine von der Arktis, von Norden her, der andere von der Antarktis, von Süden. „In unserer Heimat ist es viel zu warm geworden. Wir haben von dem ewigen Eis hier in der Nähe gehört, aber für alle unsere Freunde wird der Stollen zu klein sein. Außerdem fühlen wir uns zu Hause am wohlsten. Bitte Kinder helft uns, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen.“

Dazu: Tills Rap über den Klimawandel
Klimawandel – So ein Mist!
Ihr wisst doch was gefährlich ist!
Wovon ihr immer wieder hört:
Der Eisbär wird durch uns gestört!
Sein SOS geht alle an,
da hängt auch unsre Zukunft dran!
Leute, die Lage ist ernst! Tut was! Handelt! Rettet die Welt

Die Kinder hatten bestimmt Spaß.Nun bleibt nur noch nachzutragen, dass China fröhlich Kohlekraftwerke neu baut und wie die USA und Russland aber auch kein Finger krumm macht oder etwas bezahlt für die Welt-Rettung. Deutschland fürchtet Milliardenkosten wegen "Klimazielverfehlung" und die CO2-Steuer kommt. Wetten?

EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie e.V.) ist ein Zusammenschluss einer wachsenden Zahl von Natur, Geistes- und Wirtschaftswissenschaftlern, Ingenieuren, Publizisten und Politikern, die die Behauptung eines „menschengemachten Klimawandels“ als naturwissenschaftlich nicht begründbar und daher als Schwindel gegenüber der Bevölkerung ansehen.