Von Bürgern für Bürger
24.01.2020

Guten Morgen,

während es in Villmar nichts wirklich Berichtenswertes zu geben scheint, greift in China der Coronavirus um sich, der jetzt einen Namen hat: 2019-nCoV. Er breitet sich auch außerhalb Chinas aus. Der Niedergang der SPD, die einst solch politische Größen wie Friedrich Ebert, Philipp Scheidemann und Helmut Schmidt hervorbrachte, wird am Umgang mit ihrem Parteimitglied Thilo Sarrazin deutlich. Die Partei ist nicht mehr fähig zum Diskurs. Dafür macht das politische Verhängnis  für uns alle, Frau Merkel, in Davos von sich reden: „Unsere gesamte Art des Lebens werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“. Behält die Dame Recht, wird allerdings auch Villmar in diese neue Zukunft stolpern, ob es will oder nicht. Nützlich Idioten auf allen Eben sorgen dafür. Der UN-Menschenrechtsausschuss will, dass Klimawandel als Asylgrund anerkannt wird. Spätestens dann ist Schluss mit lustig, auch in Villmar. Aber auch sonst ist Stolpern angesagt: Das Großmanöver "DEFENDER Europe 2020" erhöht Risiko eines Krieges mit Russland und hat alles, was zu einem Stolperstein in einen neuen Krieg taugt. Die Frage ist, wer lässt stolpern und warum? Und warum machen so viele Schlafwandler mit beim Stolpern und werden nicht wach? Die Befreier bekommen sich gerade wegen der Geschichte des Zweiten Weltkrieges in die Haare, was für selbst denkende Menschen sehr interessant ist, wie auch der neue Bestseller Fremdbestimmt