Fatale Führung                                15.04.2019

Julian Paul Assange: AfD hat keine Meinung?
Niemals heißt die Verfassung eine Politik gut, die gegen Deutschland und seinen Souverän gerichtet ist.

Julian Paul Assange wird grade dem Henker übergeben und die Partei mit dem Mut zur Wahrheit sagt keinen Ton. Das ist typisch für den neuen Kurs, seit Jörg Meuthen das Ruder in der Hand hat und mit der Alternativen Mitte (AM) gerade die Partei umbaut. Kann eine Partei "Mit dem Mut zur Wahrheit" schweigen wenn derartiges geschieht? Wir reden hier von der Partei, nicht von der Bundestagsfraktion mit ihren Highlights, aber auch vermutlichen Verrätern, wie das jüngste Abstimmungsergebnis um die gescheiterte Kandidatin für die Vizepräsidentin zeigte. Selbst in geschlossenen Whatsappgruppen wagen sich nur vereinzelt Mitglieder das Thema "Julian Paul Assange" zu stellen. Lautes Schweigen meist die Antwort. Die neue politische AfD-Korrektheit wirkt. Jörg Meuhten hat Erfolg. Keine Reflexion, kein Kurswechsel auf die aufrüttelten Reden von Marc Jongen.
Ja, wir haben Europa-Wahl. Aber das kann kein Grund sein, den verhängnisvollen Kurs des Spitzenkandidaten in der Partei nicht zu thematisieren? Es geht um mehr, als eine EU-Wahl. Marc Jongen hat den Kampf um die Deutungshoheit aufgenommen und hat neben der Demaskierung der links-grünen Ideologie exakt das definiert, was "Gedächtnispolitik" im Sinne der AfD ist. Der Geist, der in dieser Rede weht, ist genau das Gegenteil von dem, was Parteilenker Jörg Meuthen und seine Helfer tun, indem sie die Deutung des Verfassungsschutzes sich zu eigen machen, anstatt die Verfassung, als Grundlage eigener Deutung zu nehmen und mit dem Mut zur Wahrheit für die Existenz der deutschen Kulturnation zu kämpfen.
 
Vom Ergebnis her tut Jörg Meuthen das, was der Verfassungsschutz, nicht die Verfassung, will:

Niemals heißt die Verfassung eine Politik gut, die gegen Deutschland und seinen Souverän gerichtet ist.
Ist das so schwer zu verstehen, oder stehen womöglich ganz andere Beweggründe im Raum?