19.01.2020 Die Dekadenz ist unübersehbar
Hessisches Umweltministerium auf Schülerniveau


Sollte die hessische grüne Umweltministerin es ernst meinen, - und sie meint es, ist zu befürchten, werden Kinderkreuzzüge für das Klima nicht nur staatlich gefördert, sondern ganz konkret begibt sich das Ministerium auf die Ebene von Schülern, wenn es Schüler in seinem Hause tatsächlich bei der Arbeit einsetzt:

"Nach einem Rundgang im Ministerium übernehmen die Schülerinnen und Schüler in Wiesbaden die verschiedenen Rollen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums. So verfassen sie beispielsweise eine Pressemitteilung und arbeiten in Kleingruppen in den Referaten Aus- und Fortbildung, Nachhaltigkeitsstrategie, Klimaschutz und Ernährung an aktuellen Themen mit."

O-Ton der Frau Ministerin. Mal abgesehen, dass "Klimaschutz" an und für sich schon für noch selbst denkende Menschen ein Unding ist: Zu Ende gedacht, könnten dann doch auch Minderjährige im OP-Saal mitarbeiten oder nicht?

Kinder und Jugendliche sind keine Erwachse, werden aus nie sein. Genauso wie es keine 50 Geschlechter bei Menschen gibt. Die Dekadenz ist unübersehbar. Wenn eine Ministerin "bei dem Aktionstag „Take over Umweltministerium“ sagt: "Ich bin sehr gespannt auf den gemeinsamen Austausch und die Ergebnisse, die die Jugendlichen im Rahmen des Aktionstages erarbeiten werden.“ begibt sie sich, ob sie es will oder nicht, auf das Niveau von nicht erwachsenen Menschen. Es gibt keine Legaldefinition von "Dekadenz", aber die Auflösung der Vernunft ist ein unübersehbares Zeichen.
Dazu passt: "Nichts ist unmöglich in Deutschland: Mann mit 42 Identitäten aufgegriffen"