22.02.2020   08:30 Villmar vom Engelsberg aus



22.02.2020 Bilder: Fastnacht in Villmar aus besseren Zeiten

Guten Morgen,

während sich gerade 14 Italiener offensichtlich nur in einer Bar mit dem China-Virus angesteckt haben und in  zehn norditalienischen Städten Schließungen von Schulen und Ämtern angeordnet wurden, bereitet sich Deutschland auf Fasching vor. In Deutschland wird die Gefahr offensichtlich anders beurteilt und die Chinesen müssen Idioten sein, Millionen abzuschotten. Während  die  CDU  dem Linken Ramelow in Thüringen vermutlich per Enthaltung zum Amt verhilft,  und die CDU sich mit den Linken ins Bett legt, erfahrt man nur aus der alternativen Medienlandschaft, dass der kranke Massenmörder von Hanau bei seinem grünen Papa lebte. Dass es sich ganz offensichtlich um einen psychisch  Schwer-Kranken handelt, kann jeder unschwer an seinem Manifest erkennen.

Einen virusfreien Karneval in Villmar wünschen die VN!


21.02.2020
Muss Matthias Rubröder jetzt überlegen, ob er die Lahn einzäunt?

Wir erinnern uns. Vor einiger Zeit hatte Villmar das Lahnufer vor der Eisenbahnbrücke mit Steinen befestigt. So etwas Ähnliches wurde jetzt dem  Bürgermeister von Neukirchen  nach dem Tod dreier Migrantenkinder  in einem Dorfteich zum Verhängnis. Er ist Mitschuld am Tod, weil der Dorfteich vor Jahren saniert wurde und ein Teil des Ufers mit Pflastersteinen befestigt worden war. Dafür bekam er 4000 Euro wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen, zusätzlich eine Geldstrafe von 12.000 Euro für zwei Jahre auf Bewährung. Schwere Zeiten, auch für Bürgermeister, brechen an.


57-Jährige Weilburgerin von Mitbürgern mit südosteuropäischem Erscheinungsbild
angepöbelt und angegriffen

In der Nacht zum Freitag wurde eine 57-jährige Frau in Weilburg bei einer Auseinandersetzung mit zwei jungen Männern leicht verletzt. Nach Angaben der Geschädigten wurde sie gegen 01.00 Uhr beim Spaziergang mit ihrem Hund auf dem Parallelweg zur Straße "Vorstadt" in Höhe der Straße "Mühlberg" von den beiden Männern angepöbelt und angegriffen. Hierbei sei sie umgestoßen worden und daraufhin gestürzt. Die beiden Angreifer, welche ein südosteuropäisches Erscheinungsbild gehabt haben sollen, seien im Anschluss in Richtung Weilstraße geflüchtet. Die verletzte 57-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 9386-0 in Verbindung zu setzen



21.02.2020  12:30 Villmar aktuell



21.02.2020

Modell auch für Villmar?
Bürgerinitiative  Abschaffung Straßenbeiträge in Weilburg

Seit Mai letzten Jahres setzt sich die Bürgerinitiative WEILBISS für die Abschaffung der Straßenbeiträge in Weilburg ein. Im Januar gab es bei dem Thema Bewegung, nachdem der Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch (CDU) der Stadtverordnetenversammlung einen Vorschlag zu Abschaffung unterbreitete. Die Bürgerinitiative hatte die FDP-Landtagsabgeordnete Marion Schardt-Sauer zu dem Thema Straßenbeiträge kontaktiert. Zum Informationsaustausch kamen nun Vertreter der Bürgerinitiative, die Weilburger FDP-Fraktion und die heimische Landtagsabgeordnete Schardt-Sauer ( 5.v.links) zusammen. Schardt-Sauer berichtete über die Situation auf Landesebene. Zunächst hatte es auf Initiative der FDP-Landtagsfraktion ein Gesetzesvorhaben gegeben, das die Pflicht zur Erhebung der Straßenbeiträge abgeschafft hat.
Unverzichtbar, so Schardt-Sauer, sei es dabei die Kommunen finanziell in die Lage zu versetzen um so handeln zu können. Leider habe der Antrag der FDP im Landtag, die Kommunen mit entsprechenden Geldern auszustatten, seitens der Landesregierung aus CDU/Grünen keine Zustimmung erfahren. Hier gelte es seitens der Städte und Gemeinden weiter Druck zu machen. Der Vorsitzende der Weilburger FDP-Fraktion, Hans Werner Bruchmeier (3.v.r) ging auf die nun anstehenden weiteren Schritte im Weilburger Stadtparlament ein. Für das weitere Vorgehen wurde in dieser angeregten Debatte ein gegenseitiger Informationsaustausch vereinbart.



21.02.2020 Bild des Tages
Eine Bereicherung der Gastronomie für den Flecken bahnt sich an unter den Flaggen Griechenlands und Deutschlands, eine Multikultur, mit der niemand ein je ein Problem hatte.

Guten Morgen,

das Massaker von Hanau wird unser Land noch weiter spalten. Was wir wissen und was nicht, hat Epoche Times sauber journalistisch dargestellt. Wer aber noch mehr Details, auch das Manifest des Irren kennen will, wird hier fündig. Während AfD-Gauland die Instrumentalisierung kritisiert, wollen andere das Internet abschalten, weil es der AfD helfe. Derweilen zerschnitt in Gera ein junger Migrant Deutschen die Gesichter. Welche Zustände in diesem Land. Die sind nicht vom Himmel gefallen.  Wie gut, dass wir in Villmar leben.
Wichtig für Villmar ist: Der Marktflecken Villmar lädt alle Närrinnen und Narren recht herzlich zum närrischen Treiben im Flecken ein. Der traditionelle Fastnachtsumzug startet am Sonntag, 23.02.2020 um 14.11 Uhr vom Kirmesplatz aus über die König-Konrad-Straße, Limburger Straße, Weilburger Straße, Kalkstraße, Mattheiser Straße und Peter-Paul-Straße zum Rathaus.



20.02.2020   Villmar aktuell, "Am Lahnufer"/ "Weyandstrasse", es geht voran

Während Tobias R. ein Produkt einer kranken Gesellschaft in Hanau 10 Menschen umbrachte und  ein Terror-Experte das Massaker in Zusammenhang mit Reichsbürger-Szene sieht, stellt die Kanzlerin fest: "Dieses Gift existiert in unserer Gesellschaft und es ist Schuld an schon viel zu vielen Verbrechen, von den Untaten des NSU über den Mord an Walter Lübcke bis zu den Morden von Halle.“- verwunderlich, ohne ein Verbot der AfD zu fordern. Und verwunderlich, die Linke forderte erst am Mittag wegen Hanau die AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz und der Mainstream fordert das Internet abschalten wegen der AfD. Schlimme Zustände in einem Land, in dem Studenten einen gewalttätigen afrikanischen Schwarzfahrer gegen Polizisten verteidigen. Nazis sind überall, wie der Opel mit „Hakenkreuz“-Felgen wieder mal zeigt. Gut, dass wir in Villmar leben. Wichtig ist, dass es mit der Straßensanierung vorangeht und wir uns auf Fastnacht freuen.



20.02.2020
„Die Förderung der Bildungssprache Deutsch ist Kernanliegen unserer Politik“
Kultusminister Lorz betonte gestern die Bedeutung von Sprache und Schrift im hessischen Landtag.
Die neuen Landeshauptstadtroller in Wiesbaden  spreche Bände.


20.02.2020 Bild: Dombach; Betreuer Heiko Pfeiffer, links, mit Paul Würz, Lara Acklin und der Hessischen Vize-Meisterin, Lea Würz
Karate Landesmeisterschaften
Auch in diesem Jahr standen 4 Weilburger auf dem Siegertreppchen

Am 15. Und 16. Februar fanden erstmals die Landesmeisterschaften des Hessischen Fachverbandes für Karate und des Rheinland-Pfälzischen Karateverbands in Form einer gemeinsamen Landesmeisterschaft in Frankenthal (Rheinland-Pfalz) statt.
Der Grundgedanke einer Kooperation der beiden Landesverbände bestand schon länger. Durch die, aus hessischer Sicht, jährlich fallende Teilnehmerzahl an den Landesmeisterschaften und mit dem Ziel, den Athleten einen professionelleren Rahmen, u. a. erreicht durch ausreichend Kampfrichter, zu bieten, wurden die offenen Landesmeisterschaft des HFK und RKV im Jahr 2020 ins Leben gerufen.
Diese Meisterschaft dient beiden Landesverbänden als Pilotprojekt. Sollte sich dieses als erfolgreich erweisen besteht die Möglichkeit, dass diese Kooperation auf längere Sicht Bestand hat.
Bei einem positiven Verlauf sollen die Landesmeisterschaften 2012 dann auf der hessischen Seite abgehalten werden.
Für das Weilburger Karate Dojo starteten neben den Geschwistern Lea und Paul Würz auch Lara Acklin, Enya Schäfer und Daniel Velikov. Alle Wettkämpfer mussten bis zu fünf Kämpfe hinter sich bringen, um entweder im Finale um den Landestitel oder um die Bronzemedaille kämpfen zu können. Dabei stach Lea hervor; sie schaffte den Finaleinzug. Dort traf sie allerdings auf eine überlegene Gegnerin. So holte sie sich bereits ihre dritte Vize-Meisterschaft. Ihr Bruder Paul, Lara Acklin und Enya Schäfter gewannen hingegen ihre Kämpfe um den 3. Platz. Daniel Velikov verlor ihn und belegte Platz vier.


19.02.2020  15:30
"Hessens Jugend sammelt,"
scheint heute politisch  nicht mehr angemessen


"Hessens Jugend sammelt. Und das schon seit 71 Jahren. Denn sinnvolle Jugendarbeit braucht Unterstützung. Dafür werden junge Engagierte aktiv bei der Jugendsammelwoche. Das nächste Mal vom 27. März bis 6. April 2020."
wird gerade überall beworben. Das war früher gut und vertretbar. Heute, wo Abermilliarden Steuergelder aus dem Land fließen, nicht mehr. Warum? Nun erstens zeigt dies, die Wertschätzung der Politik für die eigene Jugend und zweitens dürfen sich die sammelnden Gruppen nur die Hälfte behalten. 20 Prozent erhält das Jugendamt. 30 der Hessische Jugendring. Lieber selber anlassbezogen sammeln und alles für das eigene Projekt behalten.


Irrenhaus Deutschland:
Weil die AfD bei Aufräumen mit anpackte: Soll der Park jetzt wieder zugemüllt werden?


19.02.2020  15:30
Lesen, Schreiben, Rechnen

waren früher das Wichtigste, weil Kulturtechniken. Heute geht Schule so und man achte, welche Jobs und Erwachsenen sich damit beschäftigen, O-Ton Kreispresserklärung "Diesmal war das Stofftier gemeinsam mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Jörg Sauer, der Umweltberaterin Hella Birker sowie Monika Dahlen, Jörg Schimitzek und Ronja Thieme vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Limburg-Weilburg (AWB) zu Besuch in der Mengerskirchener Franz-Leuninger-Schule. Die vier Fachleute in Sachen Umweltberatung besuchen auch in diesem Jahr wieder alle ersten Klassen im Landkreis, um die Kinder über das Thema „Abfalltrennung“ zu informieren." Heute ist Deutschland  im internationalen Vergleich schon lange abgeschlagen, weit hinter China. 1963, als Villmar noch eine eigene Volkschule hatte, wurde dort in der letzten Klasse die Quadratwurzel mit der Hand gezogen. "Volksschule" entsprach heute der heutigen Hauptschule.


19.02.2020  15:00
Wie haben sie denn gesprochen?


Ganoven entwendeten am Dienstagnachmittag in Limburg aus dem Geschäft eines Mobilfunkanbieters in der Bahnhofstraße drei Smartphones. Das Duo erschien gegen 14.15 Uhr in dem Geschäft und täuschte Kaufinteresse vor. Während dann einer der Täter den im Verkaufsraum anwesenden Mitarbeiter in ein Gespräch verwickelte, schnappte sich der Komplize drei originalverpackte Handys und ergriff mit der Beute sofort die Flucht. Der zweite Täter brach daraufhin das Gespräch ab und folgte seinem Komplizen. Derjenige, der den Mitarbeiter in ein Gespräch verwickelte, soll ca. 20 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß sowie dunkel gekleidet gewesen sein und schwarze, mittellange, zur Seite gekämmte Haare gehabt haben. Der Komplize sei etwa 40- 50 Jahre alt sowie ca. 1,85 Meter groß gewesen und habe sehr kurze Haare gehabt. Getragen habe er eine dicke beige Jacke. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen



19.02.2020 Bild: Patrick Kucza, XXL gestern Blick auf Villmar von Arfurt, Steimelskopf aus.

Der Wahnsinn der Windkraft
und: Wird Fasching zum fröhlichen Anstecken in Deutschland?

die mangels Speicherlösung in den sicheren Blackout neben dem wirtschaftliche  Niedergang Deutschlands führen wird, hat Patrick Kucza gestern eindrucksvoll festgehalten. Natur- und Wirtschaftszerstörung ohne Not, durch eine nur vermeintlich humanistische Politik für die ganze Welt und gegen das Eigene; nur möglich, durch nützliche Menschen, die nicht selbst denken, sondern denken lassen. Eine Land wird voll an die Wand gefahren, beklatscht von Desorientierten.
EU-Handelskammerpräsident Jörg Wuttke: „Es ist schon komisch, dass ich in Peking ein Flugzeug besteigen kann und in Frankfurt nicht in Quarantäne komme.“ Aber umgekehrt müssten Reisende aus Deutschland, was nicht vom Virus betroffen sei, in Chinas Hauptstadt in Isolation, beschreibt genau das Problem, wie die ET es treffen beschreibt. Wird Fasching in Deutschland zum fröhlichen Anstecken?
In Frankreich ist man weiter: Dort rechnen, Linke wie Rechte (!) zu 65 Prozent mit Untergang unserer Zivilisation. Daran hat die deutsche Politik den Hauptanteil. Oswald Spengler wird jeden Tag bestätigt. Dekadenz ist nicht politisch. Hass? Ja bitte, wenn es um die AfD geht: Hasskampagnen gegen die AfD in der Öffentlichkeit: Mit Dartpfeilen auf Bilder von AfD-Politiker, man stelle sich das mal mit Frau Merkel vor, organisiert von der AfD. Während die Stadt Potsdam keine Probleme mit Antifa-Kampfsport-Übungen hat, will „Sea Life“  eigene Akademie gründen – Gibt es demnächst den Bachelor/Magister in Schlepperwesen? Professor für Radfahren haben wir ja schon. Nun hat die AfD auch einen eigenen Skandal um ihre verhinderte
Bundestagsvizepräsidentin. Das Wichtige für Villmar: Das Wetter soll heute Nachmittag besser werden.


18.02.2020  17:30
Schardt-Sauer (FDP):
Bahnübergang u. Ortsumgehung Niederbrechen zügig verwirklichen

Wiesbaden/LIMBURG: - Die Landtagsabgeordnete der Freien Demokraten Marion Schardt-Sauer kritisiert den Umgang von Verkehrsminister Al Wazir und der Landesregierung mit dem Infrastrukturausbau im ländlichen Raum: „Der Schildbürgerstreich bei der Planung der Beseitigung des Bahnübergangs in Niederbrechen ist symptomatisch für den Umgang von Schwarz-Grün mit dem ländlichen Raum und dessen Infrastruktur.“ Hintergrund ist die Tatsache, dass die Pendler und Anwohner entlang der B 8 seit vielen jahren auf die Beseitigung des schienengleichen Bahnübergangs und der Umgehung warten. Bereits im Juni 2012 hatte die Gemeindevertretung Brechen sich für die Vorzugsvariante 4a ausgesprochen. Weiter


18.02.2020 17:30 Windkraft
BUND und NABU gegen europäische Vogelschutzrichtlinie?

Das Verwaltungsgericht Gießen hat am 22.01.2020 ein bahnbrechendes Urteil gesprochen, in welchem es die europäische Vogelschutzrichtlinien höher bewertete als das öffentliche Interesse an der Errichtung von Windkraftanlagen und eine durch das Regierungspräsidium Gießen erteilte Baugenehmigung für rechtswidrig erklärt. Um so unverständlicher, dass ausgerechnet die Naturschutzverbände BUND und NABU das Regierungspräsidium Gießen aufgefordert haben, dieses Urteil anzufechten.
Die Aussage der stellvertretenden Landesvorsitzenden des BUND inspiriert zu der Frage, ob die hier agierenden Naturschutzverbände nicht tief genug in die Thematik Windkraftanlagen eingearbeitet sind. Wie sonst kann es zu der geradezu empörenden Aussage: „Wir sind überzeugt, dass der Ausbau der Windenergie im bestehenden Rechtsrahmen mit dem Artenschutz vereinbar ist“ kommen? Weiter


Hessen: AfD entlarvt Polizeiliche Kriminalstatistik als Zahlenspiele


18.02.2020
Weiße Nutria auf der Villmarer Schleuseninsel


Eine Leserin hat uns diese Bilder von einer weißen Nutria geschickt. Eine Seltenheit. Die Fellfarbe ist normalerweise rötlichbraun, an der Bauchseite leicht gräulich. Aus Pelztierzuchten entflohene Tiere zeigen daneben eine Reihe farblicher Varianten auch weiße. Vermutlich wurde das Tier womöglich ausgesetzt.

Guten Morgen,

die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 40 Jahren, die höchste Aufklärungsquote aller Zeiten, die Straßenkriminalität geht weiter deutlich zurück und Zehn Prozent weniger Wohnungseinbrüche haben wir in Hessen, sagt gerade der Innenminister. Noch in 50iger Jahren wurden in Villmar nachts die Türen nicht abgeschlossen, heute unvorstellbar. Ob der Innminister mit diesen Botschaften gut beraten war? Die Einbrüche melden wir schon gar nicht mehr. Nur, wenn sie in Villmar stattfinden.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe entwickelt derzeit ein Kochbuch mit Rezepten, welche ohne Strom und Leitungswasser zubereitet werden können. Ein Wink mit dem Zaunpfahl? Während sich eine nigerianische Mafia in Deutschland ausbreitet, sorgt der potenzielle künftige CDU-Bundesvorsitzende und Kanzlerkandidat bei Journalisten und Medien für Aufregung: „Wir brauchen die nicht mehr." Womit er das, was die VN schon länger feststellten, ganz locker formulierte. In Bayern können Sie einem Braunbären im Wald begegnen. Ob sich da jeder auf dem Galgenberg drüber freuen würde? Für uns in Villmar allerdings ist wichtig, dass ab sofort das neue Hebammenverzeichnis des Landkreises Limburg-Weilburg im Gesundheitsamt, auf der Homepage des Landkreises, sowie in den gynäkologischen Praxen im Landkreis erhältlich ist. Noch merken wir nichts von dem da draußen. Wie gut, dass wir in Villmar leben.







17.02.2020

Bürgermeister Matthias Rubröder hatte gestern Geburtstag


dazu gratulieren ihm nachträglich die VN, verbunden mit den besten Wünschen.


17.02.2020
Bild, VN, von heute
Sehr geringen Durchmesser haben die Rohre der Weyandstrasse, durch die ein Großteil des Neubaugebiete entwässert werden muss, weil das Regenr
ückhaltebecken immer noch nicht angeschlossen ist. Die Einweihung war damals, am 25.08.2009 bei Regen, von uns dokumentiert. Eine heile Welt damals gegenüber heute.


17.02.2020 09:30
Gehört Aumenau nicht mehr zu Villmar?

"AUMENAU Die „Eintracht-Frohsinn“ sieht sich im Vorstand trotzdem gut aufgestellt", macht heutet die NNP den Artikel auf. An dem Schreiber kann es nicht gelegen haben. Der weiß, das  Aumneau ein Ortsteil von Villmar ist.


17.02.2020 Update 11.14
Guten Morgen,

Realsatire Bundesrepublik: Polizei fragt Asylbewerber vor Abschiebung, ob sie einverstanden sind. Die Grünen wollen den Alkoholkonsum einschränken und verteuern, ist wohl die wichtigste Neuigkeit heute. Sie zeigt, wie stark sich die Partei fühlt. Thüringen: Rot-Rot-Grün spricht heute mit CDU – FDP. Neuwahlen oder legt sich die CDU mit den Linken ins Bett, während schon erste Zerfallserscheinungen öffentlich formuliert werden wie "Politische Debatten in Parlamenten und Talkshows sind meistens folgenlose Schaukämpfe" und die AfD- Bundestagsfraktion ostentativ nicht mehr auf den Nazi-Vorwurf reagierte. Wenigstens regnet es heute nicht den ganzen Tag in Villmar und Sturm, wie in England, ist auch nicht zu befürchten.



17.02.2020
Foto,RuFc: Neu gewählter Vorstand inmitten anwesender Mitglieder
Neuwahlen beim RuFC Heidehof Villmar
- Sandra Mick wird 1. Vorsitzende -

Am vergangenen Freitag, den 07.02.2020, fand die Jahreshauptversammlung des RuFC Heidehof Villmar e. V. in der Gaststätte Wissegiggl in Weyer statt. Die 1. Vorsitzende Petra Hilfrich begrüßte die Mitglieder und gab einen Rückblick über die zahlreichen gemeinschaftlichen Veranstaltungen des letzten Jahres. Nach dem Kassenstandsbericht und den Ehrungen für langjährige Mitglieder, standen Neuwahlen des Vorstandes im Mittelpunkt.
Neugewählte 1. Vorsitzende wurde die bisherige 2. Vorsitzende Sandra Mick, der alle herzlich gratulierten. Petra Hilfrich, die die Geschicke des Vereins in den letzten Jahren als 1. Vorsitzende gelenkt hatte, steht dem Vorstand glücklicherweise weiterhin als 2. Vorsitzende zur Verfügung. Neu in den Vorstand gewählt wurden Kristina Sutherland als Kassenwartin und Larissa Lenz als Jugendwartin. Wiedergewählt wurden darüber hinaus die Sportwartin Michaela Kilian sowie die Beisitzerinnen Katja Istel, Theresa Kutscher und Magdalena Wiacek. Neue Kassenprüfer sind Maren Pelz, Magdalena Wiacek und Steffi Heister. Komplettiert wird das Team durch den Schriftwart Kai Dienstbach, die Jugendwartin Veronica Rebrov, die Tierschutzbeauftragte Stephanie Jösch, den Fahrsportbeauftragten Georg Istel, die Beisitzerin Nina Störkel sowie die Gerätewarte Tobias Polanz und Claus Steimke.
Den Gewählten sei herzlich gratuliert und allen gedankt, dass sie das Vereinsleben aktiv mitgestalten. Für das Jahr 2020 sind bereits einige Veranstaltungen in Planung, wie ein Ritt in den Mai, die Welsh Sportsdays und diverse Reitabzeichen. Wer neugierig ist und uns kennenlernen möchte, kann gerne einmal auf unserer Homepage  vorbeigucken oder noch besser direkt. Wir freuen uns.







17.02.2020

Närrische Tage
beim TuS Seelbach



Der Fahrplan für die tollen Tage in Seelbach wird vom Turn- und Sportverein gestaltet. Beginn ist am Fastnachtfreitag, dem 21.02. ab 19 Uhr 31 mit dem närrischen Sportheim. An Rosenmontag trifft man sich nach dem Eiersammeln ab 18:11 in der Seelbachtalhalle zum Eierbacken. Anschließend wird ein lockeres Programm mit Büttenreden und Sketchen von bekannten Akteuren der Seelbacher Fastnacht dargeboten.
Kehraus ist am Freitag, dem 28.02. mit dem Heringsessen um 19:31 im Sportheim. Für das Heringsessen wird um Vorbestellung bei Th. Zanger (Tel. 881957) oder Th. Abel (Tel. 8121) gebeten. Der TuS freut sich auf zahlreiche Besucher.


17.02.2020
"
Schlüssiges" Mietkonzept für den Landkreis Limburg-Weilburg


In welchen kaputten Zeiten wir leben, erkennt man unschwer schon an der Überschrift. War es früher normal, dass eine Behörde nur "schlüssige" Konzepte in die Öffentlichkeit brachte, muss dies heute so scheinbar bezeichnet werden: "Der Landkreis hat entsprechend den Vorgaben des Bundessozialgerichtes ein schlüssiges Konzept zur Definition der angemessenen Kosten der Unterkunft für Bezieher von Sozialleistungen erstellt." so amtlicher O-Ton-

Vor dem Abschluss eines neuen Mietvertrages sollen sich die Armen in der Gesellschaft an den zuständigen Sozialleistungsträger wenden, "um die Angemessenheit der künftigen Unterkunftskosten prüfen zu lassen."


16.02.2020 09:40
Gute Morgen

12 Rechtsterroristen, die Bundesrepublik Deutschland stützen wollten, wurden gerade festgenommen,. Man darf gespannt sein, wie ihre Bewaffnung war und in welcher Zeit sie die Lufthoheit über Deutschland erreicht hätten, während sich der Reichstag schon mal mit einer Art Panzergraben, 2 Meter tief und Zaun einigelt, kein Witz, für  150 Millionen Euro. Trotz Lindners Kniefall im Zusammenhang, dass sich ein FDP-Mann mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten hat wählen lassen, sackt die auf 6 Prozent ab, oder vielleicht genau darum? Ein neuer Rassismusskandal erschüttert die Republik : Bei „rassistischen Mohrenköpfen“ hört der Spaß auf, während deutsche Soldaten gerade 160 Kilometer vor Sankt Petersburg an der russischen Grenze stehen. Auch kein Witz. Während der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak Erneut Björn Höcke im Bundestag als „Nazi“ bezeichnet“, sieht Alice Weidel ihn in Thüringen gut aufgehoben


16.02.2020
"Andere Parlamente sollten das auf wieder tun"

peinliche Komödie, auf Bundes- und Landesebene erreichte die Gemeindevertretung

Die Haushaltsrede  des Fraktionsvorsitzenden der UFBL spiegelte auch die derzeit peinliche Komödie, auf Bundes- und Landesebene wieder und wurde so natürlich von der heimischen Presse bislang nicht gebracht. Auch deshalb hier die diesjährige Rede von Jürgen Schmidt zum Haushalt

Meine Damen und Herren Gemeindevertreter,
Bürgerinnen und Bürger Villmars Herr Bürgermeister

Es ist mal wieder so weit. Der Haushaltsentwurf für den HH 2020 und die mittelfristige Finanzplanung gilt es heute zu debattieren. Zunächst möchte ich eigentlich positiv feststellen, welch eine heile Welt wir hier im Marktflecken Villmar haben.
Schaut man auf die peinliche Komödie, die zurzeit auf Bundes- und Landesebene dargeboten wird, kann man als Bürger nur noch mit dem Kopf schütteln. Wenn man unserer Presse glauben kann, bespucken sich Politiker, werfen Blumen durch die Gegend und beschimpfen sich auf übelste Weise. Ist denn die deutsche Demokratie so zerrüttet, dass sich ihre Vertreter nicht mehr anständig benehmen können oder wollen. Die von wahlberechtigten Bürgern gewählten Parteien und ihre Repräsentanten verspielen gerade meiner Meinung nach jeden Rest an Glaubwürdigkeit in unsere freiheitlich demokratische Grundordnung.
Dies ist Gott sei Dank hier im Marktflecken nicht so. Wir gehen ordentlich miteinander um, auch in der heutigen HH-Debatte. Die UFBL hat nahezu jedes Mal gegen die HH-Vorlage gestimmt, und um es vorweg zu nehmen … wir werden dieses Mal zustimmen. Ich will aber zunächst einige Aspekte hervorheben.
1. Die Vorbereitungen und Präsentationen zum HH verliefen dieses Mal etwas holprig. Das war aber einer nachvollziehbaren Situation geschuldet, ... das nächste Mal wird es wieder besser.
2. Die Einnahmeseite des kommenden Haushaltes ist aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Lage exorbitant gut. Alle Einnahmequellen sprudeln. Defizite schmelzen dahin, und die bisher für die Defizite Verantwortlichen wussten das natürlich schon immer.
3. Wir brauchen kein HH-Sicherungsgesetz mehr, da wir von der Möglichkeit der Verrechnung der bis Ende 2018 nicht abgedeckten Fehlbeträge Gebrauch gemacht haben und diese mit Eigenkapital ausgleichen werden konnten.
Alle Jahresabschlüsse der letzten Jahre bis einschließlich 2018 liegen endlich vor, so dass das vorliegende Zahlenwerk endlich ein realistisches Bild unserer Finanzsituation im Marktflecken bietet. Wo Licht ist, meine Damen und Herren, da ist aber auch Schatten, und auch dies muss angesprochen werden. Ich will hier einige Punkte aufgreifen. Der Personalhaushalt stieg seit 2010 von 2,2 Mio. € auf 3,8 Mio. € im Ansatz für 2020, mithin eine Steigerung um über 70%. Sparanstrengungen: keine, obwohl die Personalkosten ¼ aller Ausgaben ausmachen. Der Schuldenberg liegt – trotz deutlicher Verringerung – immer noch bei rund 20 Mio. €. Eine Bürde, die unsere Investitionserfordernisse immer noch stark einschränkt und pro Bürger immer noch bei über 3.000 € pro Einwohner des Marktflecken liegt.
Was bleibt deshalb vordringlich zu tun? Nachbargemeinden wie Brechen und Niederbrechen und auch Runkel befinden sich nur jeweils 4 km entfernt. Kommunale Dienstleistungen (Standesamt, Gemeindekasse, Einwohnermeldeamt, Bauhof, …) könnten gemeinsam sichergestellt werden. Wir fordern den Bürgermeister auf, sich dem Thema interkommunale Zusammenarbeit anzunehmen! Hier besteht aus Sicht der UFBL weiterhin dringender Handlungsbedarf, um Aufwendungen deutlich zu reduzieren.
Fasst man Licht und Schatten zusammen, haben wir hier einen Haushaltsentwurf, dem die UFBL zustimmen kann. Die Bürger können sich sicherlich bald alle relevanten Daten auf unserer ansprechenden Homepage im Detail ansehen. Die UFBL hat für diese Transparenz für die Bürger gesorgt, macht konkrete Vorschläge zur Konsolidierung des HH, will insbesondere mehr interkommunale Zusammenarbeit … und setzt sich damit für den Bürger ein.
Andere Parlamente – sie erinnern sich an meine einführenden Worte – sollten das auch wieder tun. Danke für ihre Aufmerksamkeit.



15.02.2020
Foto von Heinrich Keßler   zum 75. Jubiläum 1911 und Gesangswettstreit
Der deutsche Sängergruß wurde auf dem Gesangswettstreit gesungen, heute sicher ein Nazilied.


Guten Morgen,


Helmut Keßler hat uns geschrieben: "Die Postkarte von Bernd Reichwein erinnert auch mich wieder an alte Bilder: Ich sende eine Ansicht von Villmar aus dem Jahre 1911. Die Aufnahme ist von Fotograf Heinrich Keßler, der auch die Postkarten zum Verkauf auf dem Jubelfest der Teutonia produzierte." Herzlichen Dank nach  Niedernhausen! Was gibt es sonst Neues:
China verhängt neue, drakonische Maßnahmen wie im Krieg, wegen des Virus und bei uns wird so getan, als ginge uns das alles nicht wirklich was an. Während die FDP weiter im Fokus von linken Aktivisten ist und auf das FDP-Kreisverbands Duisburg  „FDP + Nazis Hand in Hand“ gesprüht wurde, erfahren wir durch die
„Welt“: Merkel wollte mit Einmischung in Thüringen deutsche EU-Ratspräsidentschaft retten, das, und der Amoklauf von Erfurt mit 17 Toten, ist Pillepalle gegen das Leiden von Ramelow, - da muss man erst mal drauf kommen. Während Seehofer vor einer neuen Flüchtlingswelle, wie 2015, gestern noch warnte, warnte am Donnerstag Ministerpräsident auch Viktor Orbán auch vor einem zunehmenden Migrationsdruck, und spricht sogar von "Invasion". Derweilen erwartet Berlin  zahlreiche IS-Rückkehrer und in Hannover  lässt sich ein Balkan-Mafia-Pate in einen Krankenhaus unter Polizeischutz behandeln unter Großeinsatz versteht sich, bezahlt vom Steuerzahler

Wie gut, dass wir in Villmar leben und das Wichtigste scheint jetzt am nächsten Mittwoch, ab 15:00 Uhr der öffentliche Kräppel-Café der Landfrauen in der  Seelbachtal-Halle. Gäste seien ausdrücklich willkommen. Beinah hätten wir's vergessen: Villmar hat nun seit dieser Donnertag einen einstimmig beschlossen Haushalt für dieses Jahr mit einem Überschuss von immer noch ca.
 43 000 Euro, hat aber immer noch um  die 20 Millionen Euro Schulden, was aber praktisch keine Rolle mehr spielt heutzutage. Alle sind zufrieden. 


Mit 3,5 Promille geparkten Auto kollidiert - Autofahrerin leicht verletzt,
Villmar, Struther Weg, 14.02.2020, 02.40 Uhr,


(pl)In der Nacht zum Freitag hat eine erheblich alkoholisierte 30-jährige Autofahrerin in Villmar einen Verkehrsunfall verursacht. Die 30-Jährige fuhr gegen 02.40 Uhr mit ihrem VW Tiguan den Struther Weg in Richtung Weilburger Straße entlang, als sie frontal mit dem Heck eines am Straßenrand geparkten Opel Astra kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel noch mehrere Meter nach vorne geschoben. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und an den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 25.000 Euro. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei der 30-Jährigen einen Wert von über 3,5 Promille. Dies bedeutete für die Autofahrerin eine Blutentnahme auf der Polizeistation in Weilburg. Zudem wurde der Führerschein der Frau sichergestellt und sie muss sich nun wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.


14.02.2020 15:00 Es messerte wieder im Kreis LM/WEL
Ladendetektiv mit Messer von Dieb in Dietkirchen angegriffen

Limburg, Dietkirchen, Höhenstraße, 08.02.2020, 19.30 Uhr-.)Der Ladendetektiv eines Elektromarktes in der Höhenstraße in Dietkirchen ist bereits am Samstagabend von einem rabiaten Dieb mit einem Messer angegriffen worden. Wie der Limburger Polizei jetzt bekannt wurde, hatte der Detektiv am Samstag gegen 19.30 Uhr einen Mann beim Ladendiebstahl erwischt. Als der Dieb daraufhin in das Büro das Ladendetektivs gebracht werden sollte, zog dieser ein Messer und setzte sich hiermit zur Wehr, so dass er sich schließlich losreißen konnte. Der durch den Angriff mit dem Messer leicht verletzte Ladendetektiv nahm die Verfolgung des Flüchtigen auf, konnte diesen im Eingangsbereich noch kurz stellen und ihm die Umhängetasche mit dem darin befindlichen Diebesgut entreißen. Der Täter rannte daraufhin ohne Beute in unbekannte Richtung davon. Der dunkelgekleidete Ladendieb soll ca. 1,80 Meter groß, 45- 50 Jahre alt, glattrasiert sowie schlank gewesen sein und eine blasse Hautfarbe, braune zurückgekämmte mittellange Haare sowie ein rundliches Gesicht gehabt haben. Er habe auf Russisch geflucht und einen dunklen Rucksack sowie eine schwarze Umhängetasche mit roter Aufschrift mit sich geführt, welche ihm vom Ladendetektiv abgenommen wurde. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen.



14.02.2020 13:40
Paul Saleschke
spendete neue Bank-Schilder für Verschönerungsverein


Für wetterfeste, professionelle Schilder für Villmars Ruhebänke hat Paul Saleschke mit einer Spende in Höhe von 285 Euro gesorgt und damit den Villmarer Verschönerungsverein, dessen ehrenamtliche Arbeit sich ausschließlich für das Gemeinwohl erstreckt, tatkräftig unterstützt.


14.02.2020 11:30
Heimische AfD- Europaabgeordnete
Christine Anderson legt Kreistagsmandat nieder

Bild: VN

Die Vorsitzende der AfD-Kreistagsfraktion der Landkreises Limburg/Weilburg hat ganz überraschend ihr Kreistagsmandat niedergelegt. AfD- Kreistagsabgeordnete hatten vorher davon nichts gewusst und seien vom Kreistagsvorsitzenden drüber informiert worden, heißt es, aus gewöhnlich gut informierten Kreisen. Das Ganze ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass Anderson, ähnlich wie Bundessprecher Jörg Meuthen, in ihrem eigenen Wahlkreis keinen Rückhalt mehr hat. Zuletzt wurde sie vom eigen Heimatverband ostentativ abgestraft.  Weiter



14.02.2020
Guten Morgen,
Corona-Viren bis zu neun Tage auf Oberflächen aktiv

"Corona-Viren bis zu neun Tage auf Oberflächen aktiv"
Wir fühlen uns jeden Tag mehr in unserer Einschätzung zum China-Virus (Sars-Co V-2) bestätigt. Nun dämmert es auch der Mainstream: „Wir müssen uns auf eine Pandemie einstellen“ und das Robert-Koch-Institut warnt vor einer Pandemie. Das klang bislang alles anders. Dabei ist es doch so einfach: Warum sollten die Chinesen über 50 Millionen Menschen abriegeln, ohne Not? Erinnern Sie sich noch, welches Panikorchester  bei der Vogelgrippe gespielt wurde? Jetzt, wo alles auf eine tatsächliche Katastrophe hindeutete, findet immer noch das Gegenteil sowohl von Regierung, als auch durch den Meinungsmachern statt. Im Zweifel: "Sicherheit zuerst?" Nicht jetzt. Fasching steht vor der Tür, ideal für den Virus, der sich verbreitet wie Grippe?
Das Verhalten der Verantwortlichen gibt zu denken, währen es Rassismus-Alarm in Mannheim gibt, der „Sarotti-Mohr“ soll verschwinden, warnt die linke Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag, Susanne Hennig-Wellsow  im Fernsehen vor einer schlimmen Methode der AfD-Nazis: "übertriebene Freundlichkeit , V
ideo links  und Seehofer warnt vor einer neuen Flüchtlingswelle, wie 2015.  Warum eigentlich? FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae hält Seehofers Warnung  für "völlig unbegreiflich", weil Seehofer das mache "ohne eine Lösung anzubieten." Womit der FDP-Mann gnadenlos Recht hat, während gerade rund 100 junge Männer aus Afrika im besten Soldatenalter durch Schweinfurt ziehen (Video) und Forderungen stellen. Die Regierung hat keine, alle selbst denkenden Deutschen, die ihre Heimat lieben, haben dagegen schon lange eine.



14.02.2020
Erste Rotmilansichtungen für Villmar für dieses Jahr

Unabhängig von einander wurden sowohl zwischen Aumenau und Seelbach als auch auf dem Galgenberg für dieses Jahr die ersten Rotmilane gesichtet.


13.02.2020 18:00
Friedrich Merz wird sicher CDU-Vorsitzender


Friedrich Merz wird so sicher wie das Amen in der Kirche CDU- Vorsitzender, ganz einfach, weil er von einem Kaliber ist, dass derzeit in der CDU niemand mit ihm mithalten könnte. Merz macht dies nicht wegen Geld oder Karriere, auch nicht wegen Macht, denn er weiß besser als die meisten, wo die wirkliche Macht ist. Der ehemalige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat gerade seinen Posten bei BlackRock aufgegeben, ist aber noch im Vorstand der Atlantikbrücke, Mitglied Trilaterale Kommission, von der die meisten CDU-Mitglieder vermutlich gar nicht wissen, was das ist und auch noch Verwaltungsrat bei Commerzbank AG, BASF, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, so Wiki. Was aber wirklich wichtig scheint ist: Er spielt globalistisch in der gleichen Liga wie Merkel, Macron, Clinton oder z.B. Obama. In den wirklich wichtigen politischen Kern- Assets passt da kein Blatt zwischen die Personen. Merz zu Merkel:": Insgesamt habe Merkel ihre Sache glänzend gemacht" gerade im "Focus". Angebliche Unterschiede in Kernthemen mit Kanzlerin Merkel dürfen als wohltemperierte Augenwischerei betrachtet werden, auch im Hinblick auf eine Kanzlerkandidatur. Die Truppen von Merz sind in Stellung. Was ihn womöglich nur noch stoppen könnte, wäre eine CDU-Mitgliederbefragung.
(gm)


13.02.2020 17:00
Villmar im Jugendstil

Unser Leser Bernd Reichwein, der die Wurzeln zu Villmar pflegt, hat uns diese Karte aus 1900 zugesandt. Einen Gruß nach Walpertskirchen.

13.02.2020 Aus dem Kreis LM/WEL
Wie haben sie denn gesprochen?

50 Jahre alter Mann bei Auseinandersetzung schwer verletzt,

Weilburg-Hirschhausen, Im Winkel, Mittwoch, 12.02.2020, 22.15 Uhr. Am Mittwochabend wurde in der Straße "Im Winkel" im Weilburger Stadtteil Hirschhausen ein 50 Jahre alter Mann bei einer Auseinandersetzung schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zu Folge hielt sich der 50-Jährige, gegen 22.15 Uhr, in seiner Wohnung auf, als ihn zwei Verwandten nach vorangegangenen Streitigkeiten in seiner Wohnung aufsuchten.
Im Bereich der Wohnungstür und in einem angrenzenden Hof sollen die beiden 26 und 28 Jahre alten Männer dann auf den Geschädigten eingeschlagen und auf den am Boden liegenden Mann eingetreten haben, bis die 36 Jahre alte Ehefrau des Geschädigten dazwischen ging. Daraufhin seien die Männer mit einem BMW davongefahren und der Verletzte habe sich zu Anwohnern geflüchtet, welche die Rettungskräfte verständigten.
Der 50-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung so schwer verletzt, dass er zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nach den beiden Angreifern, konnte ein 28 Jahre alter Tatverdächtiger von Polizeibeamten in einer Wohnung im Weilburger Stadtteil Kirschhofen festgenommen werden. Der zweite Tatverdächtige konnte im weiteren Verlauf ebenfalls ermittelt werden. Gegen beiden Männer, welche bisher noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten sind, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.


13.02.2020 08:10 Morgenrot heut von unserer Außenstelle Görsroth

Vollsperrung  zwischen Runkel und Villmar
am Samstag, 15. 02. von 8 Uhr-18 Uhr

wegen von Gehölzpflegearbeiten. Umleitung  über Niederbrechen. Die Zufahrt zur König-Konrad-Halle bleibt aus Richtung Villmar kommend offen.


13.02.2020
Meint die Villmarer CDU das gar nicht ernst?
Seit Anfang Oktober
2018 schmort ihr Antrag auf Austritt aus Ordnungsamtsbezirk; bis jetzt passierte: Nichts!

Zu Zeiten, als es zwar auch punktuell Kritik an der Haushaltsführung von Herman Hepp gab, insgesamt diese aber im Vergleich zu den darauf folgenden 6 Jahren des abgewählten Bürgermeisters als geradezu spartanisch zu bezeichnen war, überlegte man, einen Hilfspolizisten zu engagieren. Nur so ließe sich der Wildwuchs beim Parken in den Griff bekommen- war die Auffassung quer durch alle Fraktionen des Parlaments.
Weil aber einer allein zu teuer ist für Villmar, entschloss man sich aus Kostengründen diese Stelle mit Runkel und Weinbach zu teilen. Interkommunale Zusammenarbeit also. Der „gemeinsame Ordnungsamtsbezirk Runkel-Villmar-Weinbach“ wurde aus der Taufe gehoben- mit Sitz in Runkel. Letzteres stellt sich in nachhinein als suboptimal heraus. Denn aus dem Willen sich die Kosten für einen zu teilen, wurde in der Amtszeit des abgewählten Bürgermeisters Lenz im engen Schulterschluss mit seinem handlungsverwandten Parteigenossen Bender auf einmal eine Institution von mindestens 3 Mitarbeitern. Parlamente oder der Vorstand wurden gar nicht konkret und direkt beteiligt.
Wieviel eigentlich nun wirklich dort arbeiten ist auch nicht ganz klar. Unter Ordnungspolizei findet man derzeit auf jeden Fall drei Namen im separaten Gebäude. Höhere Ausgaben benötigen auch höheren Einnahmen und so kann man sich des Eindrucks nicht erwehren dass „geblitzt wird was das Zeug hält“ vielleicht nicht nur weil es so unfallträchtige Schwerpunkte sind- sondern auch damit Geld hereinkommt? Weinbach hat die Reißleine gezogen und den WEXIT erklärt- diese Gemeinde steigt aus. Und die Villmarer CDU haute Anfang Oktober vor zwei Jahren  in die gleiche Kerbe. Nun hat sie scheinbar gar kein Interesse mehr an der Sache?


Coronavirus: Manipulierte Zahlen mit dramatischen Auswirkungen?

Eine systemisch gewollte Panikmache ohne ernsten Hintergrund erleben wir häufig. In diesen Fällen überschlägt sich die Boulevard-Presse mit Untergangs-Schlagzeilen.
Aus diesem Grunde sollten wir der Thematik des Corona-Virus mit äußerster Aufmerksamkeit begegnen, da in diesem Fall das ernste Thema auffallend heruntergespielt wird. Panik ist immer der falsche Ratgeber, aber Vorsorge und Vorbeugung sind hier dringend angebracht.
Andreas Popp nimmt Stellung zu den veröffentlichten Zahlen, Statistiken und Hochrechnungen, aus denen man bei richtiger Betrachtungsweise eine wirklich ernstzunehmende Prognose zum weltweiten Effekt der Corona-Virus-Ausbreitung ableiten kann.
Alleine die Möglichkeit einer global dramatischen Auswirkung erfordert höchste Vorsicht.



12.02.2020    10:00  Bilder Villmar, Weyandstraße/Lahnufer

Guten Morgen,


Während die "Bild" titelt: "Ist die CDU modern genug, für einen schwulen Kanzler", hier eine wichtige Meldung: Die Inkubationszeit des Coronavirus kann mehr als 14 Tage dauern. Die längste Inkubationszeit, die in einer neuen Studie bei 1.099 Infizierten beobachtet wurde, betrug 24 Tage. Infizierte könnten – außer Lungenproblemen – auch Durchfall, Brust- und Kopfschmerzen aufweisen. „Nur 43,8 Prozent der Coronavirus-Patienten hatten im Frühstadium der Krankheitsentstehung Fieber.„Ein Patient hat im Anfangsstadium der Infektion mit dem Coronavirus in der Regel keine Symptome. Wenn ein Patient anfängt, Fieber und Atemnot zu bekommen, hat er bereits eine Lungenfibrose entwickelt.“ Darum sollte sich unsere Regierung kümmern. Stattdessen brechen Kommunen unter der Flüchtlingslast zusammen und Deutschland jagt lieber „Faschisten“  und  in Stuttgart muss in Zeiten der politisch-korrekten, links-grünen Volkserzieher ein uralter Karnevalverein sich umbenennen. Denn: „Zigeunerinsel“ ist – wir wissen es alle – rassistisch und diskriminierend.
Dass dieses Land dem Untergang geweiht ist wird auch daran deutlich: Radverkehr wird Uni-Fach an deutschen Hochschulen


Am Samstag, 15.2.20 ab 18 Uhr
im Makeupliebe Atelier findet unser Spendenabend statt.

Ein Projekt mit dem wir helfen und einen schönen Abend mit Ihnen verbringen möchten!
Der Eintritt -> 20€ ist "ausschließlich für den guten Zweck"

Was wir dafür für Sie vorbereitet haben:
- Makeup Flash Styling vom Profi
- Sektempfang
- Fingerfood vom Café "Bezaubernd süß"

Des weiteren bietet unsere Fußpflegerin an dem Abend med. Fußpflege an und wird die Einnahmen ebenfalls komplett mit uns spenden.
Voranmeldung für den Abend zum Makeup oder Fußpflege Termine (auch schon regulär nachmittags möglich) gibt es unter 0172-6865132
Wir freuen uns!  - JENNIFER JAIK - MAKEUPLIEBE STYLING ATELIER - UNICASTRAßE 7
65606 VILLMAR



11.02.2020 17:24
Hagel in Villmar, wohl dem der nicht nach draußen muss
Es sind schon ziemliche Größen, die da heruntergekommen sind. In der Vergrößerung sieht man die unterschiedlichen Formen recht gut (größeres Bild ist hinterlegt). Das Ganze dauerte ca. 5 Minuten. Das Wort Hagel (altdeutsch hagal) ist vermutlich verwandt mit dem griechischen Wort κάχληξ káchlēx „Kieselstein“, das auf der indogermanischen Wurzel *kaghlo-s „kleiner Stein“ beruht.


schon fast dekorativ, was eine Leserin festhielt:


Das Neueste: Elf Menschen infiziert, war nie in China!

Eine rechtliche Abmahnung mit Unterlassungserklärung gegen Frau Angela Merkel wegen Amtsmissbrauchs und Strafanzeige wegen Nötigung des thüringischen Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich, will die AfD stellen,- immerhin berichtet die "Welt" darüber, der Ausgang ist klar, weil bei uns die Staatsanwaltschaft weisungsgebunden ist.
Aber viel wichtiger scheint das Coronavirus  zu sein. Liebe Villmarer, wenn das stimmt, dann gute Nacht: "Woher kommt der dicke Smog über Wuhan? Von den  Krematorien, die Virusopfer verbrennen? Das ist spekulativ,  wie die Verbreitung aber läuft, nicht. Das kann man hier sehen. Ein "Superverbreiter", wie ihn die britische Presse nennt, infizierte elf Menschen, ohne jemals selbst in China gewesen zu sein. Es sei aber zu früh, um zu beurteilen, ob das Coronavirus wirklich zur Pandemie werde. von den Russen erfährt man, dass selbst  WHO meint: Aktuelle Corona-Virus-Infektionen könnten "Spitze des Eisbergs" sein. Anstatt sich mich diesem Problem zu befassen, greift man sich an den Kopf, was politisch in diesem Land mittlerweile möglich ist: Die NRW-SPD will Verbot aller von AfD mitbeschlossenen Gesetzesentwürfen. Der Ex-Berater von Willy Brandt,  Albrecht Müller zur aktuellen Lage von SPD & CDU: Versager unter sich



11.02.2020  
Bild: Galgenberg Villmar

Wegweisendes Urteil des Verwaltungsgerichts Gießen
Genehmigungspraxis für Windkraftanlagen rechtswidrig

Das Verwaltungsgericht Gießen hat in einem wegweisenden Urteil die vom Regierungspräsidium Darmstadt erteilte Genehmigung zur Errichtung von drei Windenergieanlagen im Butzbacher Stadtwald für rechtswidrig erklärt und den Genehmigungsbescheid aufgehoben.
So stellt das VG Gießen fest, dass die wohl als gängige Praxis anzusehende Erteilung von Ausnahmen vom Tötungsverbot nach § 45 Abs. 7 S. 1 Nr. des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) rechtswidrig ist und „nicht angewandt werdend darf “, da dies „ein Verstoß gegen die vorrangigen Bestimmungen der Vogelschutzrichtlinie“ darstellt. Dies gelte unabhängig davon, ob es sich um eine streng geschützte Vogelart handele oder nicht. Weiter führt das VG Gießen wie folgt aus:
„Klimapolitische Zielsetzungen eines Mitgliedsstaates haben außer Betracht zu bleiben, soweit sie mit geltenden Rechtsvorschriften nicht im Einklang stehen“, zumal „Deutschland im Jahr 2019 ca. 37 Milliarden Kilowattstunden Strom mehr exportierte, als es importierte“.
Es sei „ernsthaft“ nicht zu befürchten, „dass die Einhaltung der europäischen Vogelschutzrichtlinie zu einem Energieversorgungsengpass in der Bundesrepublik Deutschland führen“ würde, so die Kammer. „Denn die Einhaltung der europäischen Vogelschutzrichtlinie bedeute lediglich, dass dort keine Windenergieanlagen errichtet werden dürfen, wo dies zu einer signifikant erhöhten Tötung von europäischen Vogelarten führen würde.“
„Dieses Urteil ist ein wichtiger Meilenstein für den Natur- und Artenschutz. Es macht unmissverständlich klar, dass bisher erteilte Ausnahmen vom Tötungsverbot rechtswidrig und nicht mit der europäischen Vogelschutzrichtlinie zu vereinbaren sind“, erklärte Harry Neumann, Bundes- und Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI). Der Umweltverband geht davon aus, dass der Verwaltungsgerichtshof in Kassel die Entscheidung bestätigen wird, sollte Berufung gegen das Urteil eingelegt werden. Der Umweltverband wurde erfolgreich vertreten durch die Kanzlei Habor, Göttingen.
Die Urteilsbegründung des VG Gießen lässt aufhorchen und wird Einfluss auf weitere Genehmigungsverfahren, auch für das Windrad am Galgenberg entfalten. Auch für den Galgenberg existiert ein vom Marktflecken Villmar in Auftrag gegebenes Gutachten, welches neben einem Dichtezentrums des Rotmilans eine Vielzahl weiterer gefährdeter Vogelarten nachweist.


Wolfgang Nawroth
BI Wind-Wahn Villmar/Runkel
www.bi-wind-wahn.de



11.02.2020  09:15   Die perfekte Welle ist ab und zu an der Lahn heute zu beobachten

Guten Morgen,

zunächst das Wichtige für Villmar: Das Tanzspektakel der Feuerwehr Villmar, war, wie zu erwarten, wieder ein Riesenerfolg bei vollem Haus; die NNP hat es, ohne zu Lügen, heute in einem schönen Bildbericht  gebracht..
Von der Industrie-Misere in Deutschland,  angerichtet durch die linksgrüne Zerstörung der deutschen Automobilindustrie und Energiewende, die  ganz Europa nach unten zieht, merken wir noch nichts in Villmar und dass trotz US-Sanktionen die  russische Börsen derzeit zweistellig wachsen und die  EU-Kommission unfähig ist, das Ausmaß des Pestizid-Risikos einzuschätzen, ist im Moment unwichtig im Dorfleben. Aber von all dem lesen Sie heute in der NNP kaum etwas. Auch nicht, dass die CDU, Dank Frau Merkeln der große Verlierer in Thüringen wäre und jetzt Landtagswahlen von 21,7 Prozent auf 13 Prozent abstürzen würde. Das erfahren die Villmarer CDU-Wähler allerdings aus den VN. Einen schönen Tag, am Donnerstag soll es Schnee geben.


11.02.2020
Auch die heimische „Nassauische Neue Presse“ macht mit,
bei der Verblödung in Villmar


Unter „Ramelow will schnell zurück ins Amt“, macht heute auch die „heimische Presse“, die es Dank Zusammenlegung gar nicht mehr gibt, wie man auch an den Leserkommentaren unschwer erkennen kann, an der Verblödung der Massen, wie Peter Scholl-Latour einst feststellte, mit. Sie fabuliert davon, dass die CDU angeblich in „einer Zwangsjacke“ stecke und erwähnt mit keinem Wort, dass Frau Merkel höchst selbst dafür sorgt, dass die CDU einen Linken einem FDP-Mann vorzieht. So einfach ist das. Oder glaubt wirklich irgendjemand Ramelow würde auch nur 1 Sekunde zögern die Macht zu ergreifen, wenn alle AfD- Landtagsabgeordneten in Thüringen für ihn stimmen würden?


11.02.2020
Gemeindeverwaltung und Bauamt wegen Stromausfall geschlossen
"Ein Notstromaggregat wäre hier sicher keine Lösung"
Ein  Leser zum gestrigen Ausfall der Villmarer Verwaltung

Was bei ständig laufenden Servern vorhanden sein sollte ist eine USV (Unterbrechnungsfreie Stromversorgung). Ich hatte beruflich über 15 Jahre mit solchen Problemen zu tun. Es gibt verschiedene Arten von USV
Die einfache Ausführung ist ein Gerät für einen PC/Server. Darin befinden sich Batterien, die ständig aufgeladen werden.Bei Stromausfall schaltet das Gerät vom Netz- auf den Batteriebetrieb um. Es ertönt ein Warnton. Der veranwortliche Mitarbeiter fährt den Server runter und startet ihn wieder wenn die Stromversorgung wieder steht. Solche Geräte gibt es bei Amazon schon ab 60 €. Alle paar Jahre müssen die Batterien gewechselt werden.  Weiter



11.02.2020
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Seelbach
Zu der am 07. März 2020 stattfindenden Jahreshauptversammlung lädt die Freiwilligen Feuerwehr Seelbach ihre Mitglieder um 20.00 Uhr in das Feuerwehrgerätehaus ein.

Tagesordnung

1) Begrüßung, Bekanntgabe der Tagesordnung und Feststellung der Anwesenheit
2) Totenehrung
3) Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung und Genehmigung
4) Bericht des Wehrführers
5) Bericht des 1.Vorsitzenden
6) Bericht des Jugendwartes
7) Grußworte des Bürgermeisters und des Gemeindebrandinspektors
8) Bericht des Kassierers
9) Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassierers sowie des gesamten Vorstandes
10) Wahl der Kassenprüfer
11) Ehrungen
12) Ernennung eines Ehrenmitgliedes
13) Verschiedenes


10.02.2020
Die Schäden im Kreis LM/WEL
stehen in keinem Verhältnis zur vorherigen Angst

Der amtliche Befund für den Kreis LM/WEL: 15 umgestürzte Bäume mussten bis Dienstagmorgen von den Verkehrsstraßen beseitigt, lose Bau- und Gerüstteile an zwei Einsatzstellen gesichert werden. Acht Notrufe wurden zur Straßenmeisterei oder zu kommunalen und privaten Straßendiensten weitergeleitet unter Einbindung von Fachberatern der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, des Technischen Hilfswerks, Leitenden Notarztes, Ärztlichen Leiters Rettungsdienst, Organisatorischen Leiters Rettungsdienst, der Brandschutzaufsicht und des Kreisverbindungskommandos der Bundeswehr zusammengekommen war. Ebenso stand Personal der Technischen Einsatzleitung des Landkreises auf Abruf zur Verfügung.  Im Ergebnis waren insgesamt 226 Einsatzkräfte, davon 34 Personen aus den Führungseinheiten des Landkreises sowie den 14 kommunalen örtlichen Einsatzleitungen, 18 Freiwillige Feuerwehren mit 187 Aktiven und der Betreuungszug des Malteser Hilfsdienstes mit fünf Einsatzkräften, in die Abarbeitung des Sturmtiefs „Sabine“ eingebunden. Zum Wintersturm „Sabine“ versuchte Kachelmann es bei Klimahysterikern wieder einmal vergeblich mit Fakten



10.02.2020 16:00
Bild: VN

„Lieber CO2-Steuer als noch mal so einen Sturm, heilige Greta, rette uns!“ Wieder einmal ein Beweis mehr für den menschengemachten Klima-Wandel. Es dürfen Wetten abgeschlossen werden, dass links-grüne Denkfabriken wieder den natürlichen, Milliarden Jahre alten Klimawandel nutzen, um einfach auch ihr global-strategisches Milliarden- Geschäft neu zu befeuern. Und nützliche Idioten, das sind Menschen, die nicht selbst denken sondern denken lassen, selbiges begierig aufsaugen und so den Druck auf die Politik erhöhen werden. Weiter


10.02.2020 10:00
Villmarer Verwaltung und Bauamt heute geschlossen?

"Aufgrund des Stromausfalls heute Morgen und darauf folgenden technischen Störungen bleibt die Verwaltung und das Bauamt heute geschlossen." so aus dem Rathaus
Genügt so ein kurzer Stromausfall, um die Verwaltung lahm zu legen?  fragen nicht wenige Bürger. Das Notstromaggregat für die Beleuchtung von Tells Bells sollte besser im Villmarer Rathaus-Keller aufgestellt werden, heißt es.


10.02.2020 08:30
Ein kurzer Vorgeschmack auf den künftigen Blackout
Tankstelle und Einkaufmärkte in Villmar waren von Stromausfall betroffen

Während heute, Stand 6:45 Uhr die erste Bilanz zu den Schäden durch Sturm relativ gering ausfällt, steht der Bahnfernverkehr steht still, es gab nur einige Verletzte, war in Villmar selbst einen Stromausfall, bei dem auch Tankstelle und Einkaufsmärkte betroffen waren bis 08:30. Ein kurzer Geschmack auf den künftigen Blackout, der durch die linksgrüne Merkel-Energiewende ganz sicher kommen wird. Die gemeindlichen Kindergärten bleiben am Montag, den 10.02.2020 auch GESCHLOSSEN.
Was mit dem Land los ist, sieht man auch daran, dass Sexualstraftäter  in Bordelle geschickt werden, um positive Erfahrungen zu sammeln, kein Witz und der Augsburger Bischof auffordert, die Islamisierung der CSU  hinzunehmen, aus Angst vor möglicher Islam-Partei.


Menschen, die noch selbst denken,

können die tatsächliche Demontage der parlamentarischen Demokratie exemplarisch an dieser Sendung erkennen.
Es erübrigt sich jeder Kommentar
 

10.02.2020
Zum Verlauf des gemeldeten Unwetters im Kreis LM/WEL

Das Sturmtief "Sabine" beeinträchtigte im Verlauf der Nacht von Sonntag, 09.02.2020 zu Montag, 10.02.2020 nicht überdurchschnittlich die Region des Landkreises Limburg-Weilburg. Auf den Wachen der Polizeistationen Limburg und Weilburg gingen nur wenige, unterschwellige Meldungen zu Störungen oder Ereignissen ein, die durch das Unwetter hervorgerufen wurden. Die Hauptverkehrsadern durch den Landkreis blieben für den Verkehr störungsfrei. Lediglich in den Gemarkungen Weilmünster (Landstraße zwischen Wolfenhausen und Winden), Bad Camberg (Landstraße zwischen Schwickershausen und Hasselbach) und Dornburg (Landstraße zwischen Frickhofen und Langendernbach) mussten drei Nebenstraßen wegen umgestürzter Bäume in den Waldgebieten gesperrt werden. Bäume und Geäst waren so niedergegangen, dass eine gefahrlose Beseitigung durch Kräfte der Feuerwehr und der Straßenmeisterei zur Nachtzeit nicht möglich war. Die Aufräumungsarbeiten werden im Verlauf des Montags an den bekannten Windbruchstellen fortgesetzt. Ein umgestürzter Baum auf der Landstraße 3030 in der Gemarkung Hünfelden, zwischen Dauborn und Hofgut Gnadenthal wurde zeitnah durch die Straßenmeisterei entfernt. Eine umgestürzte Baustellen-Ampelanlage auf der B 417 bei Hünfelden-Kirberg wurde wieder aufgestellt und gesichert.


Mehr Geld für Migranten durch Land Hessen
geplant durch "Aufbau Psychosozialer Zentren für Geflüchtete"; neu ist ein Ergänzungsbetrag in Höhe von 25.000 EUR pro betreuter (Erstaufnahme)einrichtung und Bewilligungsjahr vorgesehen.


10.02.2020
Stürme gab es auch schon früher, aber die Bahn stellte weder ihre Fahrten ein, noch gab es schulfrei.



Damals vor 10 Jahren erreichten im Rhein-Main-Gebiet  die Sturmspitzen 130 km/h, 180 km/h maß die Wetterstation am Brocken.

Die Videoqualität war damals leider nicht gut.

09.02.2020   18:50   Falls ihr mich vermisst
Hallo, falls Ihr mich vermisst, ich bin in Staffel im Tierheim. Könnt mich morgen ab 09.00 abholen. Hättet Ihr mir anstatt eine Kette um den Hals ein vernünftiges Halsband besorgt, dann wäre i
ch bei Euch. Am Halsband kann man Name, Telefonnummer und Adresse befestigen. Na ja, wird ja vielleicht. Mir geht es hier nicht schlecht.


Bei windy.com kann die Verbreitung des Sturms verfolgt werden

09.02.2020    Morgenrot heut von unserer Außenstelle in Görsroth
09.02.2020 update 11:30

Einen schönen Sonntagmorgen

wünschen Ihnen die VN

Thomas Kemmerich ist in Thüringen zurückgetreten; keine Landtagswahl hat solche Wellen geschlagen, auch CDU-Landesvize Christian Hirte hat es erwischt. eine „persönliche Entscheidung der Bundeskanzlerin“. Ein Umfragehammer in Thüringen ist zu vermelden: Die AfD bei knapp 60 Prozent,
 in Südthüringen.de, bei dem bislang über 10.000 teilnahmen, lässt einiges ahnen. Die Zeitung hat inzwischen das Ergebnis vom Netz genommen! Ist hier aber noch zu sehen. Nicht Wenige glauben mittlerweile nach dem Kemmerich-Rücktritt, dass ab sofort eine Art zentrales Polit-Büro in Deutschland bestimme, wie gewählt zu werden habe. "Ich appelliere an die Basis der einst so tollen Parteien Deutschlands, bitte distanziert euch endlich von diesen antidemokratischen Geschehnissen der Gegenwart“, scheint ein verzweifelter Appell, des Cambergers Egon Maurer, an Authentizität nicht zu überbieten. 
Das Ganze Szenario findet womöglich seine aktuelle Erklärung eines Psychologe: Deutschland betreibe „staatlich verordnete Verdummung“, was ja auch schon 2014 von Peter Scholl-Latour sagte: "Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung"

13:00
Leserkommentar
FINIS GERMANIA!
In Thüringen wurde der Richtige von den vermeintlich Falschen nach den demokratischen Regeln gewählt und das ohne Zustimmung von Merkel und den Medien. Das geht gar nicht!!!!!??!!!
Jetzt soll der Falsche von den vermeintlich Richtigen gewählt werden, in dem Merkel vorgibt wie sogenannte freie Abgeordnete zu wählen haben. Das ist die neue Demokratie oder gemäß Tucholsky "Wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie längst verboten"!
Nach den Erkenntnissen der letzten Koalitionsgespräche im Bund und den Ländern ist es das einfachste wir schaffen die Wahlen ab und Merkel ernennt sich zur Kanzlerin auf Lebenszeit.
FINIS GERMANIA!
(vi)


Werteunion: „Ein linker Ministerpräsident ist Herrn Bäumler also lieber als einer von der FDP“
So was aber auch: Lindner klagt über Anfeindungen gegen FDP-Mitglieder
Weidel hat Schützenhilfe von der Tagesschau



08.02.2020 15:00

Verschönerungsverein Villmar schritt zur Tat

Der Verschönerungsverein Villmar, von dem Alt-Bürgermeister Herrmann Hepp einst sagte, dass es sich um den 2. Bauhof der Gemeinde handele, der freilich ehrenamtlich für das Gemeinwohl arbeitet, ist wieder zur Tat geschritten. Von den Mitgliedern Hubert Michel, Udo Michel und Wolfgang Schön wurde heute der Wanderweg vom Kissel (Seufzerallee) bis zum König Konrad Denkmal vom Herbstlaub und zwei quer liegenden Bäumen befreit. Auch rund ums Denkmal wurde das Laub entfernt. Außerdem wurden im Limburger Weg und im Weyrer Weg zwei Bänke ausgetauscht.


Virus: Es kann nur eines stimmen
Bahnt sich eine Katastrophe an?
"250 Million - quarantined & 1.5 Million - confirmed"


Liebe Leser,
wenn das Corona- Virus so harmlos ist und wenn die Übertragswahrscheinlichkeit so problemlos ist, wie uns die Merkel- Regierung glauben machen will: Warum sind dann offiziell über 50 Millionen Chinesen abgeriegelt? Das Video spricht von 250 Millionen, die unter Quarantäne gestellt wurden, 50.000 Toten, täglich streben 2,5 %



08.02.2020  8:00 Uhr heute Villmar, aufgenommen von einem treuen Leser um 07:30.
Der  heutige Sonnenaufgang wirkte inspirierend für viele. Das warme Licht im Kontrast zum Reif auf den Dächern, wirkt beinahe unwirklich.
Der Wintersturm "Sabine"kommt auf ganz Deutschland zu. Für Villmar  soll vor allem am Montag mit Böen in schwere Sturmstärke aus westlicher Richtung zu rechnen sein.


08.02.2020   07:40
Heute 7:00 Sonnenaufgang
in Aumenau

Ruhe vor dem Sturm

aufgenommen von einem Aumenauer Leser.
Herzlichen Dank nach Aumenau!


08.02.2020
  "Was für ein schöner Tag"

gestern festgehalten von Patrick Kuzca in XXL, meisterlich, anklicken und mit den Augen spazieren gehen. Unsere Heimat ist zu schön, um kampflos mit Windmonster sinnlos  verschandelt zu werden.


08.02.2020
Guten Morgen,

der undemokratische Affentanz um den künftigen Thüringer Ministerpräsidenten ist noch nicht beendet. Die Lehre daraus schon jetzt: Linke und Grüne werden fortan Deutschland immer regieren oder mitregieren, während eine klare Politik rechts der Mitte auf Dauer ausgeschlossen ist. Demokratie geht anders. Es gibt Menschen, die sprechen von einem Putsch des Linksstaates gegen die Verfassung. Der Vorwurf: Die CDU lege sich jetzt mit der Mauermörder-Partei ins Bett

In  Hannover gibt es jetzt Homo-Ampelmännchen. Nein Kein Witz. Während in Hessen jeder 4. Polizist  Angst vor Islamisierung hat, greift man sich an den Kopf wenn in Berlin gerade ein Gericht einen lächerlichen 15 Euro-Tagessatz für Clanchef verhängt und in In Niedersachsen 7647 Menschen mit ungeklärter Identität leben. Keiner weiß, wer das ist. Das ist doch alles nicht mehr normal, oder? Aber jetzt kommt etwas, was besonders krass ist: Unübersehbar glauben die Bürger der Lücken- oder auch manchmal Lügenpresse nicht mehr. Die Auflagen sinken, die Blätter haben fertig. Aber sie alle eint die politische Korrektheit. Und genau deshalb sollen sie jetzt mit Steuergelder gestützt werden, denn die Groko plant finanzielle Zuwendungen für Printmedien. Regierungstreue wird belohnt. Was ist nur aus der 4. Gewalt geworden? Und was ist überhaupt noch vom ‚Land der Dichter und Denker" übrig? der Frage geht an aktuellen Beispielen Dr. Curio nach. Wie gut, dass wir in Villmar leben.


08.02.2020
Sprechstunde mit Marion-Schardt-Sauer (FDP)

Die heimische Landtagsabgeordnete Marion-Schardt-Sauer (FDP) steht am Samstag, den 15. Februar 2020 im Rahmen einer Bürgersprechstunde in der Limburger Fußgängerzone für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Die Sprechstunde beginnt um 10.30 Uhr und endet um 12.30 Uhr. In dieser Zeit einfach am Info-Stand vorbeischauen.
 
 


“Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.”

Friedrich von Schiller, hat in der Jungfrau von Orleans diese Erkenntnis formuliert, die auch zutrifft wenn der Microsoft-Mitarbeiter nach dem Bank-Konto-Passwort fragt. 
Wen
n jemand einen PC bedienen kann, sollte man meinen, dass ein Mindestmaß an Intelligenz vorhanden sein müsste. Ist wohl auch so. Aber in der heutigen Zeit benutzen immer weniger Menscheln ihren Verstand selbst. Man kann des deutlich auch bei den Wahlen erkennen: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht!", war gestern. Heute, verblödet durch das tägliche Framing im Fernsehen, glauben nicht wenige sogar unentwegt erwiesenen Dauerlügen, sind zu faul, um ihren eigenen Verstand zu gebrauchen, lassen denken, plappern nach und erscheinen auf dem TV- Schirm als Vorbild für andere.
So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die Anrufmaschen, nicht nur bei senilen Menschen sondern weltoffenen PC-Bediener verfangen und die Polizei, wie der Rufer in der Wüste wieder einmal warnt: Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. " Es nützt nichts.



07.02.2020 09:00  Gute Morgen von unserer Außenstelle in Görsroth

Guten Morgen,

das Wichtige für Villmar haben wir ja schon für heute gebracht, während Realsatire auf allen Kanälen wegen der Thüringenwahl den Menschen in der Republik aufs Auge und ins Hirn gedrückt wird: Ist nicht die AfD die einzige Partei in Deutschland, die Volksabstimmungen will? Und hat diese Partei, im Gegensatz zu allen anderen, nicht Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt? Aber sie ist die undemokratische Nazi-Partei, die Schnappatmung auf allen Kanälen verursacht.
Wenn bei Neuwahlen die AfD geschlossen für den linken Bodo Ramelow stimmt, lehnt dieser dann auch ab?
Was ist das denn für ein Affentheater, während einer Krisensitzung in Thüringen, in der sich CDU-Mohring  gegen Kramp-Karrenbauer stellt und es vorerst keine Neuwahlen gibt.


07.02.2020 08:50
Marmormuseum sucht ehrenamtliche Führer

Da die Zahlen scheinbar auch nicht annähernd an die eingeplanten Besucher reichen (trotz anfänglicher Falschmeldungen), wurde die einzige hauptamtliche Beschäftigte bereits vor über einem Jahr wieder entlassen. Viele der engagierten Museumsführer im Lahnmarmormuseum sind hochbetagt. Um den Betrieb weiter aufrecht zu erhalten, sucht die Stiftung nun weitere ehrenamtliche Helfer, die sie entsprechend schulen will.
Und das ist gut so, denn alle Villmarer Bürger haften für den Betrieb noch die nächsten 12 Jahre. Würde man das Museum vorher aufgeben, müssten die Zuschüsse zurückgezahlt werden. Ob der gutversorgte eigentliche Verursacher dieses Projektes, der abgewählte Bürgermeister Lenz sich ehrenamtlich hier engagiert ist nicht bekannt.
(gm)


07.02.2020
Villmarer CDU will Waldbestattung
Für unter 1000 Euro eine Beerdigung ?- Nicht für Katholiken

Einst scheiterte die Errichtung von Urnenwänden jahrelang an ihnen-  jetzt will sich die Villmarer CDU  für Baumbestattung/Waldbestattung in Villmar stark machen. So ändern sich die Einstellungen. Dabei wird die Urnen-Asche des zwischen den Wurzeln eines ausgewählten Baumes vergraben. Ein großer Anbieter im Web ist „FriedWald“ Platz ab 490 Euro, Baum ab 2.490 Euro für Nutzungsrecht, Baumregister-Eintrag hinzu kommen 350 Euro Beisetzungskosten für Urne und Graböffnung und -schließung. Eine Grabpflege gibt es bei solchen Bestattung im Allgemeinen nicht. Ideal vor allem für Angehörige, ohne Hang zur Grabpflege; vernichtend für die Marmorbestattungszunft, Spiegel der sich wandelnden Kultur.

Solche Bestattungen lässt die katholische Kirche aber nur zu, wenn diese nicht anonym erfolgen. Das regelt seit 2016 die „Instruktion Ad resurgendum cum Christo über die Beerdigung der Verstorbenen und die Aufbewahrung der Asche im Fall der Feuerbestattung“. Sonst kommen die ins Fegefeuer. Für Juden und Moslems sind solche Bestattungen tabu.


Israelfreunde Norddeutschland formulieren das Selbstverständliche


06.02.2020 16:00
Gemeindevorstand Villmar: Wieder neuer Nachrücker

Nicht wenige wunderten sich, wieso schon wieder jemand in den Gemeindevorstand- also der Regierung unserer Gemeinde nachrückt und vor allem stellen sie sich die Frage: Wer scheidet denn jetzt aus?
Das erstere können wir beantworten. Der Ausgeschiedene hat quasi erst gar nicht angefangen. Kurz nach der feierlichen Ernennung im Dezember stellte man im Rathaus fest, dass Thomas Werner das Amt gar nicht antreten darf, da er gleichzeitig auch im Kreissauschuss des Landkreises sitzt. Also Kommando zurück und alles nochmal neu. Wer jetzt aus dem bereits stark ausgedünnten Personaldecke der CDU nachrückt wissen wir auch (noch) nicht.