14.12.2019
Wie hat er denn gesprochen?

Eine "Jugendliche" von einem Mann "mit normaler Statur und dunklem Teint" unsittlich berührt, Limburg, Bahnhofsplatz, Mittwoch, 11.12.2019, 13.30 Uhr

Wie alt wird sie wohl gewesen sein, die "Jugendliche"? es ist schon bizarr, welche Verrenkungen die Polizei bei der Beschreibung machen muss:
 
Am Mittwochmittag wurde eine Jugendliche in einem Linienbus am Limburger Bahnhofsplatz von einem bisher unbekannten Mann unsittlich berührt. Wie erst jetzt bei der Polizei angezeigt wurde, stieg das Mädchen gegen 13.30 Uhr am Bahnhofsplatz in die Buslinie 1 in Richtung Blumenrod. Während der Bus noch im Bereich des Bahnhofes stand, habe der Unbekannte das Mädchen dann bedrängt und unsittlich berührt. Als die Jugendliche lautstark auf das Fehlverhalten des Mannes aufmerksam machte, sollen Fahrgäste den Busfahrer informiert haben, welcher daraufhin die Person des Fahrzeuges verwiesen habe. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 35 Jahre alten Mann mit normaler Statur und dunklem Teint gehandelt haben. Die Person sei zudem komplett dunkel gekleidet gewesen. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber, insbesondere Fahrgäste, welche sich zu dieser Zeit im Bus befanden, werden gebeten, sich bei der Limburger Polizei unter der Telefonnummer (06431) 9140 - 0 zu melden.


Hessen verarmt dank Merkel
Kuscheljustiz: Staatsanwaltschaft verschickt nach schwerem Einbruch „Ermahnung“ an Täter



13.12.2019
spektakulär! Feuerwerk von
 https://funkenschlag24.de/ Bild: FS

Feuerwerk aus Lichterbildern und Weihnachtsmotiven
startet heute den Aumenauer Adventszauber
 

Heute wird der Aumenauer Adventszauber  mit einen ca. 10 Min stillem Vorlauf aus Lichterbilden, der selbst die größten Feuerwerksgegner von diesem Markt begeistert dürfte, eröffnet. Lichterbilder und Weihnachtsmotive aus Lichterlanzen begrüßen das Publikum bis es am Ende für kurze Zeit laut werden wird, damit alle auf ihre Kosten kommen. Hoffentlich ist das Wetter gnädig. Zum Programm


Heute ist Freitag der 13.
und die letzte Gemeindevertretersitzung im Jahr


  13.12.2019
Wir verkaufen einen Medica THERA Vital Arm-und Beintrainer. Er unterstützt bewegungstherapeutische Behandlung. Arm und Beine können mit Motorunterstützung passiv trainiert werden. Die Handschale ist variabel ab/einzusetzen. Er hat leichte Gebrauchsspuren. Nur Selbstabholung Info unter Tel 015154838826;  450 €


12.12.2019 16:30
Es hat wieder gemessert in Limburg

Limburg, Werner-Senger-Straße, 11.12.2019, gg. 13.50 Uhr. Ein 23-jähriger Mann ist dringend verdächtig, gestern Mittag in der Limburger Fußgängerzone einen 32-Jährigen mit einem Messer angegriffen und verletzt zu haben. Der Beschuldigte begegnete gegen 13.50 Uhr zunächst einer Bekannten, der er offenbar noch Geld schuldete. Ermittlungen zufolge hätte daraufhin die Frau den 23-Jährigen angesprochen, der seinerseits ein Messer zog und die Geschädigte damit bedrohte. Als der 32-Jährige dies beobachtete, stellte er sich zwischen die beiden und wurde daraufhin angegriffen und leicht verletzt. Er wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens in ein Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst vom Tatort, stellte sich aber kurze Zeit später bei der Limburger Polizei. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Augenzeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Limburger Polizei unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 in Verbindung zu setzen.


Wütender Augsburger spricht Klartext: Die Bevölkerung wird nur noch angelogen



12.12.2019  Bild: BI Aumenau, Lahnufer Aumenau

90 Besucher bei Info-Abend gegen Tourismusprojekt Aumenau

Rund 90 interessierte Bürger fanden sich am 11.12.2019 zum Informationsabend der Bürgerinitiative Aumenau im Gemeindehaus der Evangelischen Kirche ein. Eine beachtliche Zahl vor dem Hintergrund, dass bereits die Empfehlung des Gemeindevorstandes für die Gemeindevertreter im Raume steht, das Bebauungsplanverfahren nicht weiter zu betreiben.

Da die Entscheidung letztendlich bei den Gemeindevertretern liegt und wohl erst im Februar auf der Tagesordnung stehen wird, gab es für die Bürgerinitiative auch keine Veranlassung, den bereits anberaumten Informationsabend nicht stattfinden zu lassen.
Neben Mitgliedern des Gemeindevorstandes und der Gemeindevertretung waren auch Interessenvertreter des Vorhabenträgers Lahntours anwesend.
Zwei Mitglieder der Bürgerinitiative machten zunächst Ausführungen zu den baurechtlichen Problemen des Vorhabens - zu großer Baukörper, viel zu wenig Parkplätze (nur 115 m² sind ausschließlich für Behindertenparkplätze eines Campingplatzes und einer Gaststätte vorgesehen) und den bereits heute bestehenden und im Falle einer Ausweitung des Betriebes sich erhöhenden Beeinträchtigungen durch die Lahntouristen. Danach schilderten auch noch mehrere Anwesende ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Kanu-Tourismus und Befürchtungen für die Zukunft. In der nachfolgenden Diskussion bot der anwesende Sprecher einer Interessengemeinschaft von Lahn-Tourismus-Unternehmen, in der auch Lahntours Mitglied ist, der Bürgerinitiative ein Gespräch an zu den bereits bestehenden Problemen. Ein positiver Aspekt, der sicher auch schon früher Sinn gemacht hätte.
Blaß hingegen blieb die ebenfalls anwesende Mitarbeiterin des Planungsbüros, die das mögliche Ausmaß des Baukörpers nach den Festsetzungen des Bebauungsplanentwurfs (wir berichteten) in Abrede stellen wollte.
'
Bilder: Leservorstellung wie es womöglich aussehen könnte
(gm)


SPD stellt sich gegen nationalen Gedenktag für Terroropfer
Traueranzeige: Feuerwehrmann "durch einen tragischen Vorfall verstorben"
Berliner Senat verknappt Wohnungsangebot durch Massenanmietungen für Flüchtlinge


11.12.2019

Neues Lahntourismusprojekt Aumenau

Im Ort kurs
ieren Gerüchte, die Veranstaltung würde ausfallen, dies ist definitiv nicht richtig.

Liebe Aumenauer

der Bürger-Informationsabend um 19:00 Uhr
im Ev. Gemeindehaus Aumenau findet wie angekündigt statt!

Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen
Bürgerinitiative Aumenau

Es geht um die Themen: Was heißt das für Aumenau?Auswirkungen: Eingeschränkter Lahnzugang für die Allgemeinheit. Erhöhtes Verkehrsaufkommen im gesamten Ort durch Änderung der Zufahrten. Vermehrter Touristenandrang (mind. 150 Übernachtungsgäste pro Nacht = 4500 Touristen im Monat!). Zwangsweise Entstehung wilder Anlegestellen für derzeit 30 gewerbliche Kanuanbieter und private Kanufahrer. Extreme Lärm- und Müllbelastung im ganzen Ort. Hohe Belastung der Natur an der Lahn - Naturschutzgebiet! Keine Gewerbesteuer für die Gemeinde Villmar".



11.12.2019 Heute Morgen, von einem Leser aus Görsroth



Deutschland: 40 Messer-Taten zum 2. Advent, 4 Tote

Wenn dunkelhäutige Macheten-Männer zwei Mal klopfen…
Deutschland verändert sich tatsächlich: Messergewalt jetzt rund um die Uhr
AfD: Die „Alternative Mitte“ wird nicht mehr gebraucht   Dekadenz ist nicht poitisch



10
.12.2019  Lächerliche Werte in Villmars Internet- Infrastruktur

Internet leider nicht fläch
endeckend schnell
Villmars "Hochebene" mit gewaltigen Defiziten

Mit unserer kürzlichen Erfolgmeldung "Jetzt geht's tatsächlich: Schnelles Internet in Villmar" ist Villmar leider nicht insgesamt auf der Höhe der Internet-Zeit angekommen:
 "Schön das Ihr über schnelles Internet in Villmar berichtet habt. Die Wirklichkeit in der Hochebene von Villmar sieht leider anders aus. Aber Hauptsache in den Städten ist alles ausgebaut und jede Minute kommt eine S- oder U-Bahn." so ein Leser. "Wie im ersten Bild (offizielle Telekomseite) zusehen ist, wird in der Gartenstraße nur eine Internetgeschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s angeboten bzw. verfügbar. Wir haben einen MagentaZuhause M Vertrag mit bis zu 50 MBit/s bei der Telekom. Ein Vertrag mit 200 MBit/s ist somit gar nicht erst abschließbar bzw. realisierbar. Auf dem zweiten Bild wird die tatsächlich Heute gemessene Leistung bei einem 50er Vertrag (lt. Speedtest auf der Telekomseite) gezeigt. Wir können auch bei keinem anderen Anbieter mehr erreichen bzw. liegt in unserer Straße kein Unitymedia-Kabel". Grund sei, weil es die Gemeinde versäumt habe, dass eine notwenige "Duldungsauflassung" bestehe.  Wie auch immer: Es gibt also noch große Defizite und der gemessene Wert scheint digitale Steinzeit. Handlungsbedarf also für Gemeindevertretung und Verwaltung.


 
Sinn oder Unsinn um die nächste geplante staatliche Abgabe. Die Frage nach den Gefahren eines länger andauernden Blackouts und die Folgen für die Gesellschaft wird von allen Gästen der Sendung ausführlich beantwortet. Die Folgen der instabilen Stromerzeugung durch Erneuerbare Energien für Endverbraucher und industrielle Großabnehmer werden zur Deindustrialisierung in Deutschland führen.



10.12.2019 Bilder: Polizei Frankfurt
Anfang Juni 2019 kam es in einer S-Bahn zu einem versuchten Raub. Die Frankfurter Polizei wendet sich nun mit Fotos der Tatverdächtigen an die Öffentlichkeit und bittet um Mithilfe. Wer kennt diese Männer?


Am Sonntag, den 02. Juni 2019, stieg der damals 27-Jährige gegen 05.50 Uhr an der Konstablerwache in die S-Bahn, Linie S1, in Fahrtrichtung Frankfurt-Höchst ein. In der Bahn setzte er sich auf einen von vier leeren Plätzen und schloss, da er müde war, seine Augen. Plötzlich bemerkte er, dass sich mehrere Personen zu ihm setzten und jemand ihm in seine hintere Hosentasche griff. Er stellte die drei Unbekannten zur Rede und fertigte Videoaufnahmen von ihnen. Daraufhin kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, im Zuge dessen das Opfer festgehalten und geschlagen wurde. Zudem versuchten sie ihm das Smartphone aus der Hand zu reißen. Zeugen eilten ihm zur Hilfe, so dass die Drei von ihm abließen. Der 27-Jährige begab sich in der Bahn weiter nach vorne und blieb in einem der Eingangsbereiche stehen. Als die S-Bahn am Hauptbahnhof hielt, versuchte einer der drei Täter schließlich erneut sein Handy zu entwenden; glücklicherweise ohne Erfolg.
Die drei unbekannten Täter verließen schließlich am Hauptbahnhof die S-Bahn, während der 27-Jährige seine Fahrt fortsetzte.
Wer kennt diese Männer? Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069/755-51499 entgegen.


09.12.2019 Messerkultur im Kreis
Wie hat er denn gesprochen?
Zeugenaufruf nach Messer-Bedrohung

Bahnhof Weilburg Freitag, 06.12.2019 um 15:00 Uhr. Die Kriminalpolizei in Limburg ermittelt in einem Fall, wobei zwei 13- und 15-jährige Jugendliche am Bahnhof in Weilburg durch einen Unbekannten mit einem Messer bedroht wurden. Die beiden Jugendlichen, die sich in einem Zug von Gießen nach Limburg befanden und um 14:55 Uhr in Weilburg ausstiegen, wurden zuvor durch den Unbekannten im Zug gestoßen. Auf dem Bahnhof im Bereich der Treppenaufgänge setzte sich der Streit fort, wobei der Unbekannte ein Messer zog und es gegen den Bauch des 15-Jährigen hielt. Hierbei bedrohte er die beiden Geschädigten noch verbal. Der Unbekannte wird beschrieben als 15-16 Jahre alt, ca. 180 cm groß, mit dünner Statur, schwarzen lockigen Haaren, bekleidet mit einem grünen Kapuzenpulli, schwarz-weißer Nike-Jacke und schwarzen Schuhen. Er führte einen Rucksack mit Aufdruck der "Frankfurter Eintracht" mit sich. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Weilburg unter der Telefonnummer 06471-93860 in Verbindung zu setzen.



09.12.2019
Ausgabe der bestellten
Seelbacher Schulchroniken


Die Seelbacher Schulchronik von 1947 bis zur Auflösung der Schule in 1968 wurde zur allgemeinen Veröffentlichung von den Ortsvereinen als Buch herausgegeben. Die vorbestellten Chronikbücher werden am Freitag, 13.12.2019 von 16.00 bis 18.00 Uhr im kleinen Saal der Seelbachtalhalle ausgegeben. Der Unkostenbeitrag beträgt 18,00 Euro. Hier können solange der Vorrat reicht auch noch zusätzliche Chroniken erworben werden. Ebenfalls kann auch noch das Heimatbuch zur Seelbacher Ortsgeschichte vom 850 jährigen Dorfjubiläum erworben werden. Wer diesen Termin nicht wahr nehmen kann, muss sich mit Christel Wolf (06474 1488) telefonisch in Verbindung setzten.



09.12.2019
Bilder: UD

Kleiner aber feiner Weihnachtsmarkt mit Herz in Münster
 

Bilder: Marmeladenpfarrer Uli Finger

Im Pfarrhof des Marmeladenpfarrers Uli Finger in der Nachbargemeinde Münster entwickelte sich gestern ein wahrlich stimmungsvoller 2. Advent. Was man dem Pfarrer gar nicht zugetraut hätte, blies dieser vortrefflich Trompete zusammen mit einem Ensemble von sechs Bläsern, stimmungsvolle Weihnachtschoräle. Ein romantische Stimmung für die kleinen und großen Marktbesucher, so unser Leser.



09.12.2019 Villmar heute  0:44

Guten Morgen,

"Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen ergeht – Mich beschleicht zuweilen das verstörende Gefühl, dass sich unser Land in eine riesige Irrenanstalt verwandelt hat, in der das Kranke als das Normale und das Normale als das Kranke angesehen wird." weiter bei der Epoch Times

Katholische Kirche 2019: Christus als Tierkadaver am Kreuz
Medien-Dauerkrämpfe nach Augsburg: Fremde im eigenen Land

Haupttäter besitzt drei Staatsbürgerschaften

Jagd auf Björn Höcke; Job, Pension ade'?


08.12.2019 10:00
Jetzt geht's tatsächlich:
Schnelles Internet in Villmar


"Hab ich seit Donnerstag ..... ist frei geschaltet worden; vorher ging das nicht. Ja, ist neu" so ein Leser aus Villmar, der uns auch seinen Speedtest von he
ute schickte.
Denn von der Politik wissen wir: Sprüche sind das Eine, was tatsächlich passiert das Andere.



08.12.2019   Tobago gestern
Die Botschaft eines Villmarer Mandatsträgers:
"Gruß aus Tobago, wo man den angeblich gemachten Klimawandel gar nicht auf dem Schirm hat."


08.12.2019 Warum die linken Rassismus brauchen und weiter:
Schon mehr als 1,65 Millionen Tafel-Kunden: In Deutschland entsteht eine neue Massenarmut
„Junge Männer“ prügeln Ehemann vor seiner Frau tot
Die deutsche Anti-Greta
Flügel: Vom Kernziel verabschiedet?

07.12.2019
Auf Villmars Pendler könnten harte Zeiten zukommen,

aber wir wollen es ja so. Der Klima-Wahn beginnt zu wirken und ist nun sichtbar im Klimapapier des Umweltbundesamtes. Geht es danach, fällt u. a. die Pendlerpauschale weg und es erfolgt die Erhöhung der Dieselsteuer bis 2030 um 70 Cent auf 1,19 Euro je Liter, bei Benzin um 47 Cent. "Kein Grund zur Lücke. So erreicht Deutschland seine Klimaschutzziele im Verkehrssektor für das Jahr 2030" heißt das Papier (hier) und dafür zahlen wir doch gerne, oder? Ändern wird das am Klima rein gar nichts. Der ADAC spricht von „ideologischem Feldzug gegen das Auto“.
Die Massenverblödung wirkt.


07.12.2019 Es hat wieder gemessert,

Wie hat er denn gesprochen?
Wer ablehnend reagiert, bekommt ins Bein gestochen
Deutsches Opfer im Krankenhaus

Wiesbaden, Bahnhofsvorplatz Freitag, 06.12.2019, 19.30 Uhr. Es ist schon ziemlich weit gekommen: Am frühen Freitagabend werden der 18-Jährige aus Eltville und seine zwei Begleiter von einen jungen Mann auf dem Bahnhofsvorplatz angesprochen. Die drei reagieren ablehnend. Der Täter soll daraufhin ein Messer gezogen haben und den 18-Jährigen am Bein verletzt haben. Es sind umgehend mehrere Polizeistreifen zum Tatort gefahren und konnten den Täter festnehmen, das Messer wurde sichergestellt. Bei dem Täter handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Mainz. Die Ermittlungen laufen noch. Der Verletzte wird aktuell im Krankenhaus operiert. Bei neuen Erkenntnissen wird nachberichtet.


07.12.2019
Offener Treff rund ums Auge


Limburg-Weilburg. Am Mittwoch, 11. Dezember 2019, findet der nächste „Offene Treff rund ums Auge“ statt. Eingeladen sind wieder Menschen mit Seheinschränkungen aller Art sowie deren Angehörige. Geplant ist ein gemütliches vorweihnachtliches Beisammensein mit einem Rückblick auf wichtige Themen des Jahres. Treffpunkt ist um 15 Uhr in der Blickpunkt-Auge-Beratungsstelle, Gartenstraße 1 (Nebenstelle der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg, 5. Stock).


AfD: Hessische Landtagswahl lief falsch,
Gericht entscheidet noch diesen Monat

Die AfD zweifelt die Sitzverteilung und damit die Mehrheitsverhältnisse im Landtag an. Die Sache ist vor dem Verwaltungsgerichtshof in Kassel, der entscheidet noch diesen Monat entweder direkt über die Einsprüche oder er wird eine mündliche Verhandlung anberaumen. Wir tippen auf Letzteres. Denn alles andere wäre nicht im Regierungssinne, dass die AfD noch ein Mandat mehr erhält und zwischen der schwarz-grünen Landesregierung und der Opposition ein Patt entstehen würde.



06.12.2019  08:20 Guten Morgen Villmar

Kreuzungsbereich Weyandstraße/Am Lahnufer in Villmar am 12.12. gesperrt

Aufgrund der Arbeiten am Kanalbauschacht, Kreuzungsbereich Weyandstraße/Am Lahnufer, Villmar, ist von Montag, 09.12.2019, bis Donnerstag, 12.12.2019, der Straßenverkehr in Richtung Bahnhof nur bedingt über die Straße „Am Lahnufer“ möglich.Für Pkws ist dieser Kreuzungsbereich am Donnerstag, dem 12.12.2019 in der Zeit von 07:00 bis 12:00 Uhr gesperrt. Für Lkws ist die Straßenbenutzung dieses Bereiches für den gesamten Zeitraum gesperrt. Ab Donnerstag, den 12.12.2019, frühestens ab 20:00 Uhr, können Lkws hier wieder fahren.


Frankfurter Staatsanwalt sagt: KEIN Mord an Gleis 7. Künast versus Liebich am Landgericht
Die Deutschen wollen es, die Deutschen kriegen es: Extreme Spritverteuerung fürs Klima

AfD- Bundesparteitag ist angefochten?


05.12.2019  17:30
Koch/Köchin für Klickermill,
italienische Küche, gesucht.

Zum nächstmöglichen Termin sucht der Pächter der Klickermill einen gelernt Koch/Köchin (w/m/d) mit Erfahrung und Schwerpunkt mediterrane Küche. Voraussetzung sind neben der fachlichen Qualifikation, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Führungsfähigkeit im Team. Weiter Informationen direkt bei
Pächter Ciro Cataneo, 01759616174



05.12.2019 
KK-Halle Villmar

Gerüchte um die "Klickermill" entbehren jeder Grundlage

Die Gerüchte um die Klickermill, wonach der Pächter angeblich einen Nachfolger suchen würde, sind reiner Blödsinn. Das teilte uns Ciro Cataneo auf Anfrage mit. Solches in die Welt zu setzen sei bösartig.


05.12.2019 
Warnt die Alten!: Falsche Polizeibeamte rufen an!

Hünfelden, Dienstag, 03.12.2019. "Hallo hier ist die Polizei. In ihrer Umgebung ist eingebrochen worden und wir wollten sie fragen, ob ihre Türen und Fenster geschlossen sind?". So oder so
ähnlich fingen gestern Telefongespräche in mehreren Hünfeldener Ortsteilen an, die vor allem von älteren Menschen entgegengenommen wurden. Betrüger, welche sich als Polizeibeamte ausgaben, versuchten auf diesem Weg in Verbindung mit einer geschickten Gesprächsführung, an das Bargeld und die Wertsachen der Seniorinnen und Senioren zu gelangen. Glücklicherweise beendeten die Angerufenen
in den bisher gemeldeten Fällen die Gespräche, da sie entweder über die Masche der Täter informiert oder misstrauisch waren. Beides prima! Denn sich mit den Tätern zu unterhalten oder gar Informationen über Bargeld oder Wertsachen herauszugeben, kann fatale Folgen haben. In einigen Fällen in der Vergangenheit haben die Täter ihre Opfer dazu bewegt, ihr gesamtes Bargeld oder hochwertige Wertgegenstände irgendwo zu deponieren oder an Unbekannte zu übergeben. Daher beherzigen Sie den Rat der Polizei. Sollten Sie solche Anrufe erhalten, legen Sie sofort den Hörer auf. Das ist nicht etwa unhöflich, sondern die einzige Möglichkeit, die Täter los zu werden



05.12.2019
DVD Theateraufführung „Wir sind dann mal weg“ ab Nikolaus erhältlich!

Die DVD des Theaterstückes "Wir sind dann mal weg" von Jonas Jetten, gespielt von der Theatergruppe Villmar, ist ab Nikolaus (06.12.2019) zum Preis von 10,00 € erhältlich bei:

Kerstin Hensel, Standesamt Villmar, König-Konrad-Straße 12,
Doris Klersy, Elektro Brahm & Klersy, Limburger Straße 1 sowie bei
Petra Fink, Petras Hofladen, Lahnstraße 20, Villmar-Aumenau.


Letzter Öffnungstag der Gemeindeverwaltung Villmar in diesem Jahr
ist Freitag, der 20.12.2019 von 8 bis 12:30 Uhr
.
Ab Donnerstag, dem 02.01.2020, ist die Verwaltung wieder geöffnet. Folgende Notdienste sind eingerichtet: Bereitschaftsdienst Wasserversorgung: Tel. 0175/4811505
Standesamt: Das Standesamt Villmar ist für Notfälle (Sterbefälle) unter der folgenden Nummer erreichbar, Tel.: 06482/607720. Für Sterbefälle wenden Sie sich bitte zuerst an die umliegenden Bestatter.


05.12.2019
Die etwas andere Presseschau

"Verwaltungsgericht Gießen: Migration tötet". Laut Urteilsbegründung erfüllt die Behauptung, dass Migration töte, nicht den Tatbestand der Volksverhetzung, da es sich bei der Einwanderung von Flüchtlingen tatsächlich um eine „Invasion“ gehandelt habe. Der objektive Aussagegehalt von „Migration tötet“ sei eine empirisch zu beweisende Tatsache (Az. 4 K 2279/19.GI). '
Während Ungelernte kommen: 180.000 Akademiker und Fachkräfte verlassen Deutschland jedes Jahr. Unsere tägliche Messerkultur kommt aus dem Norden: Blutiger Streit vor Rewe-Markt in Hamburg: Mann mit langem Messer ins Gesicht gestochen.
Der Bauernverband fordert Bejagung von Wölfen: „Ansonsten wird Weidenhaltung von Tieren unmöglich“
Morddrohung gegen AfD- Politikerin, die Saat des Hasses geht auf. Wo bleibt der Aufschrei der Anständigen? Weshalb Gottfried Curio verhindert wurde



05.12.2019
Holy Stone HS700 FPV Drohne mit 1080P Kamera HD Live Übertragung,GPS Return to Home,Follow Me,rc Quadrocopter ferngesteuert mit brushless Motor,5g WiFi , Anfänger .und Expertengeigent, mit 2!! Akkus für nur 150 Euro. Die Drohne ist auch mit VR-Brille fliegbar! Einzelbilder aus Film (!), gestern auf dem Villmarer Galgenberg aufgenommen. Mail an c.dahlhoff(äd)web.de


04.12.2019  09:00
Bebauungsplan Lahntours Aumenau zurückgezogen

Der umstrittene Bebauungsplan für Aumenau, gegen den sich gerade eine Bürgerinitiative gebildet hat, wurde vom Gemeindevorstand zurückgezogen: "Ich habe in der Gemeindevorstandssitzung am Montag, den 02.12.2019 dem Gemeindevorstand empfohlen der Gemeindevertretung zu empfehlen den Bebauungsplan Lahntours Aumenau zurückzuziehen. Diesem Vorschlag hat der Gemeindevorstand zugestimmt." so Bürgermeister Matthias Rubröder in einer Mail an alle Gemeindevertreter heute. Näheres wurde nicht bekannt.


04.12.2019  09:00
Sechzehn Klimafragen an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages

Sehr geehrte Damen und Herren Volksvertreter,
aufgrund eines behaupteten Klimanotstandes wurden von Ihnen verschiedene Gesetze erlassen, deren Verfassungsmäßigkeit umstritten ist. Wer sich den Fragen anschließen möchte, zeichnet bitte online hier. Jeder wahlberechtigte deutsche Staatsbürger kann mitmachen.  


04.12.2019
Guten Morgen

Etwa 20 Prozent der 15-Jährigen sind nicht einmal dazu in der Lage, auf Grundschul-Niveau zu lesen. Also jeder 5. kann nicht lesen! so die neue Pisa-Studie. Merkeldeutschland. Deutschland verblödet: Neuer Pisa-Schock? Nein, ganz sicher nicht. Denn die Verblödung kommt der Politik entgegen.

Gleichzeitig erlangen so viele deutsche Gymnasiasten aber ein Abitur wie nie zuvor!

Nun wird noch mehr Sozial- und Gender- Kompetenz noch früher in die Schulen verfrachtet, die Inklusion weiter forciert werden und eine neue Rechtschreibreform Richtung "Schreiben, wie man spricht" wird uns an die Spitze der Wissenschaftsgesellschaft katapultieren. Und statt Mathe und Physik wird  gegen den Klimawandel gestreikt. An alle dem sind die neuen AfD-Nazis schuld, keine Frage!


03.12.2019 Neue Aumenauer Bürgerinitiative
Front gegen neues Lahntourismusprojekt in Aumenau

Zwei Bürger aus der Amanastraße hatten sich schon in einem Schreiben vom 14.11.2019 an den Gemeindevorstand der Gemeinde Villmar , die Aumenauer (!) Mandatsträger und die Fraktions-vorsitzenden gewandt und sehr detaillierte „Einwände und Bedenken zum Vorhaben "Lahntours- Campingplatz in Aumenau" und Einspruch gegen die geplante Änderung des Bebauungsplanes für diesen Bereich“ geltend gemacht. Man meint es ernst. Denn nun hat eine Bürgerinitiative in einem aufwändigen Flugblatt zu einem „Bürger-Informationsabend am Mittwoch, den 11.12.2019, um 19 Uhr, in das  Ev. Gemeindehaus  in Aumenau eingeladen. Thema, der geplanter Campingplatz in Aumenau durch Lahntours. Darin heißt es: Was heißt das für Aumenau?Auswirkungen: Eingeschränkter Lahnzugang für die Allgemeinheit. Erhöhtes Verkehrsaufkommen im gesamten Ort durch Änderung der Zufahrten. Vermehrter Touristenandrang (mind. 150 Übernachtungsgäste pro Nacht = 4500 Touristen im Monat!). Zwangsweise Entstehung wilder Anlegestellen für derzeit 30 gewerbliche Kanuanbieter und private Kanufahrer. Extreme Lärm- und Müllbelastung im ganzen Ort. Hohe Belastung der Natur an der Lahn - Naturschutzgebiet! Keine Gewerbesteuer für die Gemeinde Villmar". Ein klassischer Zielkonflikt bahnt sich an.
Es liegt von der Gemeinde ein umfangreiches Gutachten zu dem Projekt öffentlich vor und zwar hier.


03.12.2019
Guten Morgen liebe Leser,

wie Sie wissen, rechnen wir mittelfristig mit einer Konfrontation Nato gegen Russland und China im Mittelmeeraum / Persischen Golf; dazu passt
"China verbietet ab sofort Anlegen von US-Kriegsschiffen in Hongkong", "Gazprom muss Milliardenstrafe an Ukraine zahlen, Putin droht Europa"; so steigt der Druck im unausgesprochenen kalten Krieg, den wir bereits haben, den aber keiner so nennt.
Was das Thema "Migration" angeht, zeigt das liberale Schweden eine Entwicklung, die auch für Deutschland nicht ausgeschlossen werden kann: "Migranten-Gewalt: Schweden verlieren Vertrauen in ihre Regierung". Und was für uns nicht überrascht ist "Also doch: Bundesregierung wusste schon 2015 von den katastrophalen Auswirkungen der Flüchtlingspolitik". Um beim Thema zu bleiben:"500 arabisch-afrikanische Neusiedler kommen mit UN-Segen nach Schleswig-Holstein" und "Aus lauter Dankbarkeit: Krawallflüchtling vergleicht Asylunterkunft mit Konzentrationslager".
Zu Thema Klimawandel: Erinnern Sie sch noch an die leeren Straßen und die Panik wegen des "Ozon-Alarms"? Hätten die "Wissenschaftler" damals Recht gehab, müssten eigentlich alle Australier heute Hautkrebs haben. Na ja, wenn Politiker mit Wissenschaftler Politik machen: Vogelgrippe, Schweinegrippe, BSE und Waldsterben, - die Alten erinnern sich sicher noch an "Global 2000" der Horrorbericht des Club of Rome, wonach eigentlich Deutschland heute keinen Wald mehr haben dürfte, und nun zurück zum Ozon: "NASA: Ozonloch so klein wie seit 45 Jahren nicht mehr", alles Meldungen, die Sie heute nicht bei den Qualitätsjournalisten lesen. Einen schönen Dienstag zusammen! Carpe diem, es wird nicht besser!


02.12.2019
Wie haben sie denn gesprochen?

Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen,
Hünfelden-Mensfelden, Unterstraße, Sonntag, 01.12.2019, 04.30 Uhr In der Nacht zum Sonntag kam es in Mensfelden zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Die beiden Gruppen sollen erstmalig gegen 04.30 Uhr in der Unterstraße aufeinander getroffen sein. Von dort habe sich der zunächst verbale Streit in den Ortskern von Mensfelden verlagert. Laut den Angaben von mehreren Zeugen sei mindestens eine Person während der Streitigkeiten geschlagen und am Boden liegend getreten worden. Die Polizei in Limburg hat die Ermittlungen zum genauen Tathergang aufgenommen und bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06431) 9140 - 0 zu melden
Mutmaßliche Schläger festgenommen,
Limburg, Tal Josaphat, Freitag, 29.11.2019, 17.20 Uhr Nach einer vorangegangenen Körperverletzung konnten am Freitagnachmittag drei Tatverdächtige von der Polizei in Limburg festgenommen werden. Ein 19 Jahre alter Mann hatte angezeigt, dass er am Freitagnachmittag nach einem zunächst verbalen Streit von drei Jugendlichen im Tal Josaphat geschlagen und getreten worden wäre. Als zwei 16 Jahre alte Mädchen dem 19-Jährigen zu Hilfe kamen, seien die Angreifer in Richtung Innenstadt geflüchtet. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Trio, konnten die drei Tatverdächtigen im Bereich des Neumarktes von einer Streife des Bahnhofpostens angetroffen und kontrolliert werden. Einer der Tatverdächtigen, ein aus Limburg stammender 15-Jähriger, ist bereits mehrfach wegen ähnlich gelagerter Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Seine beiden 16 Jahre alten Begleiter waren bisher noch nicht polizeibekannt. Gegen das Trio wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.



02.12.2019 Villmar heute Morgen


02.12.2019
Morgen im Bau- und Umweltausschuss: Heiße Themen

Morgen geht es ab 19:30 in öffentlichen Sitzung im Villmarer Bauamt um die  Neubaugebiete Villmar Arfurter Berg, Weyer Bereich Talerweg und  Aumenau „Beiderseits der K 469“, sowie den Sachstand zur Villmarer Lahnbrücke und zum  ehemals umstrittenen 2. Bürgerhaus Aumenau, dem „Kultur- und Sozialzentrum“, zu dem Bürgermeister Matthias Rubröder vom Ausschussvorsitzenden in der Presse in bislang einmaliger Form öffentlich attackiert worden war. In Weyer soll ein Mischgebiet für das Bauen zugelassen werden, das grundsätzlich wohl auch zu 50% für nichtstörendes Gewerbe genutzt werden müsse; auch stelle sch die Frage, des "Warum?", wenn gerade in Villmar aktuell Neubaugebiete ausgewiesen würden. Angeblich sei in Weyer aber schon der fragliche Bereich Mischgebiet, jedoch ohne bauliches Feststetzungen, so die Gerüchteküche.


02.12.2019
Kein Dauerzustand,
nur wegen Schafsbeweidung

Die von uns gestern als vermeintlich gegen Wildverbiss gemeldeten Rolläden, die an den Obstbäumen auf den Ausgleichflä
chen der Gemeinde an der Alten Heerstrasse angebracht wurden, sind keine Dauereinrichtung und werden wieder entfernt.
Sind sind nur zum vorübergehenden Schutz bei der Beweidung durch Schafe angebracht gewesen, wurde uns  von dem für diesen Bereich zuständigen ehreamtlichen Betreuer  mitgeteilt.



02.12.2019 
Bild Funkenschlag, Feuerwerk von Funkenschlag

FunkenSchlag aus Langhecke,

mit Produktpräsentation am
27.12.2019 in Runkel/Schadeck


Am 27.12. findet in Runkel-Schadeck ein Event statt, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Die Pyrotechnische Spezialitäten Firma FunkenSchlag aus Langhecke, veranstaltet an diesem Tag ab 18.00 Uhr eine Produktpräsentation in Runkel/Schadeck „Am Haus der Vereine“. Es werden hauptsächlich Produkte vorgestellt, die man nicht im Discounter findet.
Vor Beginn teilen wir Vorbestellzettel aus, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, Ihre Favoriten für die verkaufsoffenen Tage vom 28.12.-31.12. bei uns vorzubestellen. Ohrstöpsel und Sicherheitsbrillen für unsere jüngsten Zuschauer halten wir auf Wunsch für Sie bereit. Alle Produkte, die wir präsentierten, werden einzeln mit Nummern und Effektbeschreibung angesagt und sind mit dem Vorbestellzettel identisch.
Los geht es mit stillen und bodennahen Artikeln, die geräuschempfindlichen Menschen und Tierbesitzern zeigen sollen, dass es auch Feuerwerk ohne Knall gibt und auch noch schön anzusehen ist.
Anschließend werden einzelne Feuerwerks-Batterien vorgestellt, die Thomas Struck persönlich ausgewählt hat, um Ihnen das beste Preis/Effekt-Verhältnis anbieten zu können.
Als krönenden Abschluss zeigt Ihnen Herr Struck noch eine kleine professionelle Show aus dem Großfeuerwerksbereich. Diese Artikel können Sie nicht bei uns kaufen, aber Sie können uns gerne buchen.

Diese Jahr bieten wir vorwiegend regionale Produkte „zum Aufwärmen“ an, heißen Glühwein, Kinderpunsch und heiße Bockwurst zu erschwinglichen Preisen.
Der Verkauf, mit persönlichen Beratungen zu den einzelnen Artikeln findet vom 28.12 bis 31.12.2019 wieder im Sportheim TSV/Hofen statt.
Öffnungszeiten: 09:00 – 18.00 Uhr Am 31.12.: 09:00 - 14:00 Uhr.
Am 13.12.2019 eröffnen wir um 19.00 Uhr, auch dieses Jahr wieder, den wunderschönen Aumenauer Adventszauber, mit bengalischen Feuerschriften und leuchtend strahlenden Weihnachtsmotiven mit einem abschließenden Höhenfeuerwerk.
Nicht alles, was die Medienwelt behauptet, stimmt. Aufklärende Informationen der Pyrotechnischen Industrie (VPI) widerlegen das.
Diese Informationen werden in unserem Verkaufsraum ausgelegt, oder informieren sich auf unserer Homepage: https://funkenschlag24.de/

Wir freuen uns auf Ihren Besuch


Zum Thema "Feinstaub" und Feuerwerk

In Zeiten, in denen den Menschen vieles mies gemacht wird, sogar Bleigießen an Sivester verboten wurde und plötzlich Feuerwerk, wegen Feinstaub verteufelt werden soll, hier eine Gegendarstellung der pyrotechnischen Industrie (VPI) hier




01.12.2019  Einen schönen 1. Advent, liebe Leser

Unsere Altvorderen haben in der dunklen Jahreszeit auf die Rückkehr des Lichtes gewartet und wären froh um jede Klimaerwärmung gewesen. So ändern sich die Zeiten.
In diesem Sinne: Eine besinnliche Vorweihnachtszeit!



01.12.2019
Der Spazierweg vieler Villmarer, die Alte Heerstraße:

In Villmar "hui" in Münster/Selters "pfui"!

 
Zweifellos ist die Alte Heerstraße auf dem Villmarer Galgenberg ein viel genutzter Erholungsweg für Villmarer, aber auch für Münsterer Bürger. Auf dem Villmarer Teil wurde dieser gerade vorbildlich in Stand gesetzt, während der Teil der Gemeinde Selters in einem üblen Zustand ist (Bild Rechts). Sollte das mit dem Tourismus und Villmar mal was werden, wird man mit Selters ins Gespräch kommen müssen. Ein paar Schubkarren Schotter könnten ja schon helfen.


Kubicki „Wir bereiten uns auf Neuwahlen oder den Zerfall der CDU vor“
Klimakatastrophe, das allergrößte je von Menschen erdachte Geschäftsmodell?
Falls sie je eine hatte: AfD von historischer Mission verabschiedet