21.09.2019  Hirschbrunft im Laubustal, tönte heute so, aufgenommen von unserem Leser VCB



21.09.2019

Kreative Projekte für lange Herbstabende
Kiebitzmarkt Zanger in Villmar mit vielen neuen Ideen

Advent- und Weihnachten stehen vor der Tür und langsam geht die Suche nach kreativen Geschenken los. Im neuen Kreativprospekt vom Kiebitzmarkt Zanger in Villmar finden sich tolle Ideen und Anregungen um sich Alleine oder mit Kindern die langen Herbstabende zu vertreiben. Ob Malen und Zeichnen mit Markern und BrushPen, Aquarell, mit Fingern, auf Leinwand oder Porzellan, über Bastel- und Knet-Sets für die Kleinsten, für jedes Alter ist etwas dabei. Die Auswahl in der Bastelabteilung im Markt hat sich zudem in der letzen Zeit vergrößert und es gibt viel Neues zu entdecken. Der Flyer wird verteilt, findet sich auf der Homepage oder kann direkt im Markt abgeholt werden.

Das Team des Kiebitzmarkt in Villmar freut sich schon auf Ihren Besuch.


21.09.2019
Wirtschaft sieht Klimapaket kritisch

Die verrückten Auswüchse einer neuen Religion

Björn Höcke im Fadenkreuz


20.09.2019 09:00
Übernachtung im Freien
am Lahn-Marmor -Museum Villmar?
Eine Person in einem blauen Mumienschlafsack wurde heute Morgen, vor dem Villmarer Museum liegend, am Bahnhof beobachtet. Allem Anschein nach ein Mann

20.09.2019
Am 04.10. ist das Rathaus geschlossen
Am Freitag, dem 4. Oktober 2019 bleibt die Verwaltung und der Bauhof des Marktfleckens Villmar geschlossen. Folgende Notdienste sind eingerichtet: Bereitschaftsdienst Wasserversorgung: Tel.: 0175/4811505, Standesamt: Tel.: 06482/607720


19.09.2019  16:00
Polizei mit Blaulicht ohne Horn durch Villmar an die Kreissparkasse.

Mit zwei Mann aus dem Auto gesprungen, so die Meldung eines Lesers, der mit dem Auto unterwegs war. Polizei berichtete dazu heute nicht


  19.09.2019  09:30

Bilder des Tages: Friedhofscontainer Villmar


Das bedeutet: Krieg
Auf Biegen und Brechen: Iran steht als Schuldiger fest!

Dirk Müller - Cui bono? Hintergründe zu den Attacken auf saudische Ölanlagen
Dazu: wir schrieben gestern: Der nächste große Krieg steht vor der Tür


 
19.09.2019  08:00  
Guten Morgen Villmar!


Der Pferdesportverein Villmar e. V.
holt die Bezirksstandarte des Reiterbundes Lahn/Taunus

19.09.2019

An zwei Wochenenden wurden die Meisterschaften in Heringen ausgetragen, angefangen mit den Dressurprüfungen am Wochenende v. 7. + 8. September in der Dressur. Samstagabend sattelten die Dressurreiter um am Mannschaftswettkampf teilzunehmen.
Viele Freunde und Mitglieder der teilnehmenden Vereine säumten den Reitplatz, um ihren Reitern die Daumen zu drücken. Die vier Reiterinnen und die Mannschaftsführerin vom PSV Villmar konnten sich , mit einer tollen Wertnote von 8.0 souverän den Sieg sichern, dicht gefolgt von den Reitern der Pferdefreunden König Konrad Villmar.

Der Grundstein für die kombinierte Wertung war damit gut gelegt.

An darauf folgenden Wochenende 14. + 15. September starteten die Springreiter im Parcours. Um am kombinierten Wettkampf teilzunehmen zu können, muss mindestens ein Reiter aus dem Dressurteam auch am Wettkampf im Mannschaftsspringen starten. In der Mannschaftswertung im Springen gelang es den vier Reiterinnen den zweiten Platz zu erreichen. Somit reichte es in der Gesamtwertung für den Sieg in der kombinierten Prüfung und die Bezirksstandarte ziert nun für das nächste Jahr das Reiterstübchen.





Oktoberfest 
der Freiwilligen Feuerwehr Villmar am 03.10.

Traditionell findet am 03. Oktober ab 11:00 Uhr im Feuerwehrhaus Villmar wieder das Oktoberfest statt, wie immer bei bayerischen Schmankerln und zünftiger Musik. Besucher in Dirndl und Lederhosen werden natürlich besonders gerne gesehen.  Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist  frei.



19.09.2019
Bild VN; Unica-Bruch Villmar

Die Tragik der Wirklichkeit:
Unsere ehemalige Kultur gilt nichts mehr, auch nicht beim Marmor


Der Bericht gestern der NNP über "Eine geologische Stätte von Weltrang", der mit einem schönen Farbbild von der diesjährigen Führung am „Tag des Geotops“  durch den Unica-Bruch Villmar berichtete,  zeigt - freilich ungewollt-  das Spiegelbild eines allgemeinen gesellschaftlichen Desinteresses am deutschen Kultur-Gut und deutscher Geschichte, die sich nicht mit der Nazi-Zeit beschäftigt: Ganze 8 Menschen sind auf dem Bild zu zählen und es steht für das Dilemma des Desinteresses, das trotz ungeheurer Werbung auf allen Ebenen, einschließlich Hinweisschild an der Autobahn, für das Villmarer Lahn-Marmor-Museum und Marmor im Zusammenhang mit seinen kulturellen Einsatz steht. Es ist alles richtig, was Robin Klöppel an kulturhistorischen Superlativen dort wiedergibt, nur: Es interessiert nicht mehr. Das, was heute im Rahmen der Massenverblödung alles als Kultur definiert wird, korreliert scheinbar oft auch mit der Dauer-Mode der zerrissen Hosen. Und auch genau deswegen wird auch dieses Museum u. a. auf keinen grünen Zweig kommen können.
Dass diese Zusammenhänge nicht ins Weltbild von einigen, auch noch so fleißiger Aktivisten passt, liegt auf der Hand: es würde ja ihre Blase zerstören. Nur ist dies eben keine politische Ansichtssache, sondern die Kraft des Faktischen, aufgrund der aktuellen gesellschaftlichen Geisteshaltung der Massen in diesem Land, die ihren Ausdruck eben auch in den Besucherzahlen findet.
(gf)


18.09.2019 16:45
Wenn "südeuropäisch aussehende" Ihr Dach reparieren wollen
Falsche Handwerker unterwegs, die Polizei warnt


Eigentlich gehört nur etwas gesunder Menschenverstand dazu, um diese Art Ganoven zu erkennen. Aber in Merkeldeutschland wird dieser gezielt aberzogen: Siehe "Diesel- Schadstoff-Gesetzgebung". Nur mit verblödeten Massen ist so etwas möglich. Deshalb haben auch Trickdiebe gute Chancen, wie noch nie zuvor, in unserer Zeit der Massenverblödung, wie Peter Scholl-Latour so treffen formulierte. Diese Ganoven spähen auch Handlungsmöglichkeiten aus und sie haben es in Merkeldeutschland leicht selbst, wenn sie erwischt werden. Ja der Spruch von Göring Eckardt aus 2015: „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ wird jeden Tag mehr, auch in der Provinz, bestätigt.
Bad Camberg, Schwickershausen, Auf der Lück, Dienstag, 17.09.2019, 15:45 Uhr. Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei ein dubioser Handwerker, welcher Dächer reparieren wollte, in Bad Camberg gemeldet. Der verdächtige Handwerker klingelte bei dem Mitteiler und bot ihm eine kostspielige Reparatur an. Daraufhin informierte der Zeuge die Polizei über den zweifelhaften Handwerker. Der Handwerker konnte wie folgt beschrieben werden, er sei 28-30 Jahre alt, 160 cm groß, habe kurzes dunkles Haar und ein "südeuropäisches" Erscheinungsbild. Die Polizei warnt ausdrücklich vor diesen betrügerischen Maschen. Lassen sie sich nicht auf solche unangemeldeten Reparaturen ein und lassen sie keine fremden Personen in ihr Haus. Informieren sie bei Verdachtsfällen umgehend die Polizei.


18.09.2019 16:00 Villmar heute
Heile Welt an der Lahn


18.09.2019 16:00
Der nächste große Krieg steht vor der Tür


Warum sind immer wir diejenigen, die führen, möglicherweise den Dritten Weltkrieg mit Russland." Donald Trump umriss in der "Washington Post" Konturen seiner Außenpolitik vor seiner Wahl. Nun sagen die USA habe der Iran „mehr als 20 Drohnen und mindestens 12 Raketen” eingesetzt, so das „Wall Street Journal” gerade. Am Samstag morgen hatte es Angriffe auf Ölraffinerien des saudiarabischen staatlichen Ölunternehmens Aramco gegeben. Es wird einer der Vorfälle sein, die als Begründung für den nächsten Waffengang dienen.
Vor seiner Wahl hielt Präsident Trump vor dem American Israel Public Affairs Committee (AIPAC), dem „Amerikanisch-israelischer Ausschuss für öffentliche Angelegenheiten“, einer proisraelische Lobby in den USA mit über 100.000 Mitgliedern eine Rede, in der er genau das ankündigte, was wir jetzt beobachten können (siehe Video mit deutscher Übersetzung). Es ist so einfach:  Trump macht das, was er versprochen hat. Weiter









18.09.2019 16:00

Villmarer Theaterspieler, historisch


Theaterspielen in Villmar hat eine lange Tradition. Mit welcher Liebe zum Kostüm früher in Villmar gespielt wurde, zeigt dieses Bild von Villmarern Laienschauspielern. Womöglich werden auch diese noch von Senioren identifiziert werden können, wie neulich bei den Kirmesburschen vor 90 Jahren.


18.09.2019 16:00
Schardt-Sauer: "Endlich eine adäquate Rechtsgrundlage geschaffen"
Anlassbezug für verkaufsoffene Sonntag soll fallen

Bild : Marion Schardt-Sauer

 "Seit mehreren Jahren berichten Kommunen und Einzelhandel über die schwierige Lage und fordern, dass die Landesregierung den Anlassbezug abschafft. Nun, nachdem das Gesetz am Jahresende ausläuft, hat der Grüne Sozialminister einen Entwurf ausgearbeitet, der durch die Beibehaltung der Pflicht zum Anlassbezug an den Notwendigkeiten vorbeigeht. Statt neues Recht zu schaffen, das zumindest vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr in der Praxis ermöglicht, zementiert Schwarz-Grün die derzeitige äußerst restriktive Rechtsprechung im Gesetz,“ erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, Dr. Stefan Naas. Dem kann seine Fraktionskollegin Marion Schardt-Sauer nur zustimmen, denn „für unsere Innenstädte und den kleinteilig orientierten familiengeführten Einzelhandel ist jede Chance wichtig, um dem Online-Handel im Wettbewerb entgegentreten zu können.“ Aus diesem Grund fordert die heimische Landtagsabgeordnete die schwarz-grüne Landesregierung auf, dem im Frühjahr vorgelegten Gesetzentwurf der Freien Demokraten zuzustimmen. „Unsere Initiative nimmt die Sorgen von Wirtschaft und Kommunen ernst, indem sie die Öffnung an maximal vier Sonntagen im Jahr ohne Anlassbezug nur auf Grund eines öffentlichen Interesses (z.B. Stärkung der Innenstädte; Umsetzung eines Innenstadtkonzeptes oder Versorgung von Messegästen) ermöglicht – hierdurch wäre endlich eine adäquate Rechtsgrundlage geschaffen, die den Kommunen und dem Handel die so dringend erforderliche Planungssicherheit gewährleisten würde“, stellt Schardt-Sauer heraus


18.09.2019 10:30

Aus gegebenem Anlass


Wo darf  Hund regulär in Villmar das Unvermeidliche hinterlassen? Womöglich Überraschendes für Villmarer
Straßenanlieger!

Nachdem nun klar ist, dass die Hundekacktüten und Mülleimer eine Spende waren und nur der Bauhof den Spender augestellt hatten, Grund auf eine Villmarer Besonderheit aufmerksam zu machen, wenn sich die Rechtslage nicht seit 2013 geändert haben sollte: Ist es doch anderen Ortes üblich, dass Hundehalter die Haufen ihrer Lieblinge überall im Orts- oder Stadtbereich ganz klar beseitigen müssen.- In Villmar, ganz amtlich, nicht überall!

In den Rinnstein kacken lassen, ist in Villmar ausdrücklich erlaubt!

"Wenn Sie mit Ihrem Hund Gassi gehen, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft“ niemanden stört und unschädlich ist, im bebauten Gemeindebereich in den Rinnsteinen, in den äußeren Gemeinde-/Stadtteilen an Waldflächen sowie in den Grenzzonen zwischen Wald und Feld." so die Regelung für Villmar.
"Unverzüglich" Beseitigen in Villmar muß der Hundehalter die  "Tretmine" nur auf "Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten", so die bisher veröffentlichte, amtliche Regelung (Stand 2013)

Und die Hundekacke im Rinnstein entsorgen dann Samstags die Anlieger. Theoretisch.  Natürlich gibt es auch in Villmar viele Hundehalter, die Hinterlassenschaft auf Villmars Gehwegen wegmachen. Aber auch noch zu viele, die es nicht tun. (gm)



18.09.2019 Kacktütenstandort
Anliegen von Hundehalter


Ein Villmarer Friseursalon in der Nähe habe den Tütenspender bezahl, der als Anliegen der Hundehalter, die dort Gassi gehen, aufgestellt worden sei. "Lediglich der Mülleimer wurde dazu von der Gemeinde aufgestellt.", so eine Leserin, die an der Wahrheitsfindung: Wer hat und  warum, dort den Spender aufgestellt, aktiv mitgewirkt hat.


18.09.2019 VN-Leser denken mit:
"Sollte veröffentlicht werden, bevor am Freitag die Klimahysterie volle Fahrt aufnimmt."
Neues Rekordhoch: Strompreis knackt die 30-Cent-Marke.
Der Strompreis ist für Privathaushalte in Deutschland so hoch wie noch nie und hat Ende des Sommers die 30-Cent-Marke geknackt. Weiter


Hannover: Marokkaner ermordet kaltblütig seine Flüchtlingshelferin
Wir schaffen das! Seit den Grenzöffnungen bereits 2245 islamische Terrorverfahren


17.09.2019 15:00
Nicht von der Gemeinde aufgestellt?

Auf Facebook wird von einem Villmarer unter Namensnennung behauptet, dass es sich bei den von unserem Leser kritisierten Kack-Beutel für Hunde, nicht um eine Aktion der Gemeinde, sondern angeblich u
m eine Spende von zwei Hundebesitzern handele. "Schlecht recherchiert", so der Vorwurf, an den Verfasser. Vielleicht klärt sich das Ganze ja. Wir bieten nur die Plattform. Das Thema war unter Herrman Hepp  richtig heiß und hatte Wellen bis in die Lokalpresse geschlagen.


16.09.2019 16:00
Bürgermeister Rubröder
auf den Spuren von Tebartz-van Elst?

Einigen Bürgern ist bereits aufgefallen, dass Herr Rubröder unter die Hundeliebhaber gegangen ist. Dass die Gemeinde Villmar Ihm zu Ehren gleich eine „goldene“ Hundeabfall-Station mit Beutelbevorratung an einem Feldweg in 50 Meter Luftlinie aufstellt, ist schon bemerkenswert und erinnert an die goldenen Zeiten von Bischof Tebartz-van Elst.
Vielleicht war dies der Anlass, warum der gesamte Personalrat der Gemeinde zurückgetreten ist. Unfassbar! Nicht, weil die Gemeinde solche Stationen aufstellt, sondern die Frage des Standortes ist der blanke Hohn.
Fehlanzeige! Am Friedhof, wo Bauhof-Mitarbeiter im Hundekot stehen und die Hecke schneiden müssen oder Rasen mähen und Ihnen der Kot um die Ohren fliegt. Am Lahnufer, kleiner Graben, am Dreieck in der oberen Kalkstraße und ganz besonders am Waldspielplatz, wo Kinder schon öfters Hinterlassenschaften gefunden haben. Dort gehören vorrangig solche Stationen aufgestellt!
Liebe Gemeindeverwaltung und Gemeindevertreter verwendet künftig auch mal Steuereinnahmen aus der Hundesteuer zweckgebunden und einfach sinnvoll, dafür werdet Ihr bezahlt oder mit dem Vertrauen der Bürger gewählt!

Dieser Beitrag wurde von einem Bürger, der kein Hundebesitzer ist, verfasst.
_____
Verfasser ist den VN persönlich bekannt


16.09.2019

Sensationelle Bilder von einem motorisierten Gleitschirmflieger über dem Galgenberg

gelangen gestern einem Modellflieger der IG FFV. Von seinem Modellflugzeug aus konnte er diesen Gleitschirmflieger aufnehmen, der gestern den Villmarer Hausberg überflog. Bei zweiten Bild, Weyer im Hintergrund


16.09.2019
Robert Klum gewann Försterpokal


Foto KAW

Das Foto zeigt Kurt A. Walter bei der Pokalübergabe an den glücklichen Gewinner Robert Klum sowie die Teilnehmer Gerold Falk, Michael Fink, Kurt. A. Walter, Robert Klum, Martin Lehr, Andreas Städtgen, Willi Löw. Vorne: Josef Tichopad. Es fehlen Susanne und Jens Kramer, Ludolf Herbst

Im Aumenauer Schützenhaus wurde zum 25. Mal der Sieger des „Förster-Walter-Pokal- Schießen“ ermittelt. Bei dem „Förster-Walter-Pokal“ handelt es sich um eine Trophäe, die von seinem Namensgeber, Förster a. D. Kurt A. Walter aus Villmar eigenhändig angefertigt und gestiftet wurde.

Seit 1995 wird dieser schöne Preis schon ausgeschossen. Es ist schon der zweite Pokal den der „Förster“ anfertigen musste, denn Josef Tichopad errang diesen schon dreimal hintereinander. Nach den Regularien geht das gute Stück dann in den Besitz des dreimaligen Siegers über. Die Regeln sind ganz einfach: Es werden je zehn Schuss mit der Luftpistole, Sportpistole und der Freien Pistole abgegeben, alle Ergebnisse addiert. Es dürfen keine Probeschüsse abgefeuert werden. Sieger des Wettbewerbes wurde Robert Klum mit 252 Ringen vor Martin Lehr mit 225 Ringen.


 

16.09.2019 
Fit & Schön Aktionstage am 21.&22.09.19
in Villmar!


Unter dem Motto "Fit&Schön" begrüßen wir, das Makeupliebe Styling Atelier und die Gesundheitswelt Villmar Sie zu unseren "Tagen der offenen Türen" in der Unicastraße 11.

Es erwarten Sie jeweils tolle Angebote speziell an diesen Tagen. Ein gratis "Flash Styling" vor Ort, auf Beauty Behandlungen gibt es 15% Bonus und tolle Aktionsangebote. Das Team der Gesundheitswelt Villmar informiert/berät Sie rund um die Trainingsmöglichkeiten, bietet vergünstigte Möglichkeiten zum Einstieg und eine gratis "Körperanalyse" an den Aktionstagen.

Wir freuen uns auf Sie!


Von Villmarer Leser: Verkaufe Wohnzimmer Schrank / Flur Schrank. Guter Zustand! 150 Euro


16.09.2019
Einheimische werden verdrängt

Die invasive Nilgans macht sich auch in Villmar breit. Das heißt, sie verdrängen auch in Villmar heimische Arten, weil sie mit ihnen um Nahrung und Nistplätze konkurrieren. Dabei wurde mitttlerweile wissenschaftlich festgestellt: Sie vertreiben sogar Greifvögel und Störche aus dem Nest. Diese Einwanderer sind also sehr konkurrenzkräftig und vor allem aggressiv gegenüber einheimischen Arten.
Sie werden sich durchsetzen, wenn man nichts tut. So ist die Natur. Sie stehen sogar auf der EU-Liste der invasiven Arten, die in Europa nicht erwünscht sind. Einen Austausch gegen heimische Arten, die hier schon länger leben, will man also nicht zulassen. Die Einheimischen sollen geschützt werden, obwohl die Nilgänse so schön bunt sind.


Broders Spiegel: Klimakabinett klingt wie Kriegskabinett – kein Zufall
Hier bekommen Sie genau die richtige Antwort auf die Klima -Frage

Höckes mediale Hinrichtung durch ZDF könnte nach hinten losgehen


15.09.2019  14:30
Die Feuerwehr in Ennerich veranstalten für die Kirmes am 25.10. die Ennericher Rocknacht und freut sich über Besuch aus Villmar


15.09.2019 
Guten Morgen Villmar
festg
ehalten von unserer Villmarer Leserin K. L.


15.09.2019  UPDATE 16.09.
Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind in Villmar

Unfallort: 65606 Villmar, Untere Scheunengasse/Limburger Straße Unfallzeit: Samstag, 14.09.2019, 10.00 Uhr. Ein achtjähriges Kind befährt mit seinem Roller die abschüssige Untere Scheunengasse aus Richtung Obere Scheunengasse kommend in Richtung Limburger Straße. Dort stößt es gegen einen Pkw, der die Limburger Straße aus Richtung Runkel kommend, in Fahrtrichtung Aumenau befährt. Das Kind stürzt und wird schwer verletzt mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Wiesbaden geflogen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde die Hinzuziehung eines Sachverständigen angeordnet.
Dazu wird berichtet, dass bereits 2 Tage vorher bei Facebook über ein Kind berichtet worden sei, welches dort gefährlich und offenbar ohne Aufsicht im Straßenverkehr unterwegs gewesen sei. Ob es womöglich das Unfallopfer ist, wissen wir nicht.
UPDATE 16.09.
Nach Hinweis einer Leserin soll es sich nicht um den auf Facebook dargestellten Jungen handeln.


Totalblockade von Wanderwegen und das seit März
Wanderweg S2 / A1
15.09.2019
Es ist ja nicht nur ein Frage des Images von Villmar, sondern auch womöglich von der Zuständigkeit von  Hessen Forst, gestürzte Bäume aus Wegen zu räumen. "Am 26. März hatte ich Ihnen Fotos von o.a. Wanderweg geschickt. Geändert hat sich nichts - im Gegenteil, nach 100 Metern trifft man auf den totalen Dschungel (angehängt 2 aktuelle Fotos). Die Bäume liegen unverändert da aber mittlerweile überwuchert und von Schösslingen zugewachsen - kein Durchkommen - auch nicht für Akrobaten :-). Soweit zum Tourismus-Gedanken in Villmar!",  dem ist nichts hinzuzufügen.


15.09.2019


Katzenfreunde gesucht!

I
n unserem Katzenhaus in 65606 Villmar-Seelbach, warten um die 30 Katzen auf IHR Zuhause. Weil so viele Pfötchen viel Arbeit machen, suchen wir tierliebe, ehrenamtliche Helfer fürs Schmusen, Spielen und Versorgen unserer Miezekatzen. Tel. +49 64 74-88 25 17 I info@tierhilfe-miezekatze.de I www.tierhilfe-miezekatze.de


Wahnsinn: 40 Milliarden in vier Jahren für den Klima-Wahn


14.09.2019 17:00
Extrem schwerer Fahrunfall auf Villmars Lahnradweg
gegenüber des "Echo"?

Am vergangenem Donnerstag soll es an der bekannten Unfallstelle des Lahnradweges gegenüber dem Villmarer Tunnel zu einem extrem schweren Fahrradsturz gekommen sein. Zunächst wurde uns Krankenwageneinsatz und Hubschrauber an der Lahn gemeldet, ohne näherer Angaben. Jetzt liegen glaubhafte Berichte vor nach denen ein Ehepaar aus Luxemburg dort unterwegs war, wobei der Mann gestützt und Gesicht bis zum Knochen aufgerissen worden sei. Er sei in eine Fachklinik nach Gießen gebracht worden.
Es wäre der schlimmste Personen-Unfall in einer ganzen Reihe der letzten Jahre, die alle  nur aufgrund der "wassergebunden Decke" und der Spurrillen geschehen sind. Aus "Naturschutzgründen" wurde der Gemeinde ehemals diese "Lösung" aufgedrückt und eine Asphaltierung verboten (wir berichteten). Sollte sich dieser Bericht bewahrheiten, besteht zweifellos Handlungsbedarf. Selbst die Naturschützer der HGON LM/WEL hatten schon 2015 auf Nachfrage den VN gegenüber erklärt: Wenn der Weg schon genehmigt und es schon zu mehreren Unfällen gekommen sei, ist nicht einleuchtend, warum dieser Zustand weiter erhalten bleiben müsse. Und Gutachten könnten auch schlicht falsch sein.


14.09.2019
Das Positive am Klimawandel

Grüße aus dem südländischen Falkenbach


14.09.2019
Seelbacher Schulchronik von 1947 bis 1969 als Buch aufbereitet
Die handschriftlichen Eintragungen wurden aufbereitet und liegen druckfertig vor.

Das druckbereite Buch „Seelbacher Schulchronik 1947 bis 1969“ wird am Sonntag 15. September 2019 präsentiert und kann direkt vor Ort bestellt werden. Die Landfrauen Seelbach öffnen dafür das „Café Miteinander“ im kleinen Saal der Seelbachtal-Halle um 15:00 Uhr und servieren Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Gegen 16:00 stellen Christel Wolf, Gertrud Brendgen und Gerhard Weil das Buch der Öffentlichkeit vor.
Von 1947 bis 1969 – 22 Jahre lang führten drei Schulleiter handschriftlich „Buch“ über das schulische und gesellschaftliche Leben von Seelbach. Kurz nach Kriegsende beginnen die Aufzeichnungen des Schulleiters August Stamm. Schulspeisung, Währungsreform, Störung des Unterrichts bedingt durch Beurlaubungen vieler Kinder die bei der Ernte mithelfen mussten hält er ebenso fest wie beispielsweise das 50jährige Vereinsjubiläum des Turn- und Sportvereins Seelbach. Die „Ära Stamm“ endet im März 1959, er geht in den Ruhestand. Ab 1959 übernimmt Dr. Rudolf Schnuchel die Schulleitung. Als es 1963 darum ging, dass ein neuntes Schuljahr Gesetz wurde und eine Mittelpunktschule geschaffen werden sollte, äußerten viele Dorfbewohner Unverständnis darüber. Schnuchel beschreibt diese Umstrukturierungen recht ausführlich und spart auch nicht mit Kritik. Seine Amtszeit endet recht plötzlich: Er kündigt zum 1. Dezember 1965 um in seine Heimatstadt Berlin zurückzukehren.
Ab 1966 wird Hans Teetzmann neuer Schulleiter. Er beginnt damit, die Jahrgänge mit Fotos in die Chronik einzukleben. In seine Amtszeit fällt unter anderem die Erfüllung eines „lang gehegten Wunsches“: Der Einbau der neuen Toilettenanlage in die nicht genutzten Kellerräume. Er schließt die Chronik, da die Grundschule 1969 aufgelöst wurde.
Jeder der drei Autoren hat einerseits mit seiner Handschrift anderseits mit seiner „Wertung“ der Ereignisse die Chronik individuell geprägt. Da die handschriftlichen Einträge in der heutigen Zeit nur schwer lesbar sind, wurden die Eintragungen als auch die eingeklebten Zeitungsberichte Wort für Wort abgetippt und zusammen mit vielen Bildern in ein Layout eingearbeitet. So entstand ein Buch, in dem sich herrlich stöbern lässt und das vor allem ein Stück Seelbacher Zeitgeschichte lesbar und damit erlebbar macht.


14.09.2019
Der Herbst kündigt sich an
Umfangreiches Angebot für die Herbstbepflanzung


Mit einer Sonderaktion startet der Kiebitzmarkt Zanger, Unicastr. 4 in Villmar in die Herbstsaison. Neben seinem umfangreichen Angebot an Blumenerden und Rindenmulch zu Dauerniedrigpreisen, läuft zur Zeit eine Sonderaktion mit Stiefmütterchen und Hornveilchen zu 0,39€ /Stück (solange der Vorrat reicht).
Viele weitere Blüh- und Grünpflanzen zur Herbstbeetgestaltung sind im Sortiment vorrätig.
Dran denken: Die Frühbezugsaktion für Holzpellets zum Sonderpreis endet am 30.September 2019.
Das Team des Kiebitzmarkt Zanger freut sich auf viele Besucher.


14.09.2019
Gelbwesten Wiesbaden mit linken Themen
und der Forderung „Merkel muss weg!“

Die heutige Demonstration der „Gelbwesten“ in Wiesbaden, die sich parteiübergreifend, im Verständnis „Wir unten gegen die oben“, versteht und vorwiegend mit Linken Themen, wie soziale Gerechtigkeit; Altersarmut und dem Versagen der kompletten politischen Klasse aber auch von Alltagsmorden und was Otto-Normalverbraucher so mitbekommt, beschäftigt, gipfelte u.a. auch in der Forderung „Merkel muss weg!“ und: „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen“! Das wird reichen, um vom Mainstream  im Tenor als „getarnte Nazis“ bezeichnet, oder ganz verschwiegen zu werden. Wer sich ein Bild machen will, kann das im ungeschnittenen Live-Stream tun.
Im Vorfeld der Demo gab es Aktionen und Aufrufe zur Gewalt gegen die Gelbwesten, die von Jouwatch aufgegriffen wurden. Die bisher durchweg friedliche Demonstrationen der Gelbwesten mussten gestern mit einem Polizeiaufgebot in mindestens doppelter Demostärke geschützt werden. Die linken Gegendemonstranten und Antifa bekamen scheinbar eine eigene Demonstrationsstrecke, die sie auch einhielten (!), jedenfalls wurde kein Störangriff erkennbar. Das lässt allerdings den Schluss zu, was die strategische, politische Einschätzung der Gelbwesten-Gegner angeht, nachdem die Bewegung in Frankreich schon praktisch tot ist.

 

Live-Stream und Doku
Demo – #wirsindvielmehr“ in Wiesbaden
14. September-13:00 - 17:00


13.09.2019
Schlag gegen die hessische Außenstelle  des Medellín-Kartells

"Indoor-Plantagen" mit 40 Kiff-Pflänzchen und Spielzeugwaffen
bei Brand entdeckt, Weilburg, Im Bangert, Donnerstag, 12.09.2019, 22.15 Uhr


Am Donnerstagabend hat ein Brand in der Straße "Im Bangert" in Weilburg eine Streife der Weilburger Polizei auf die Spur von zwei Indoor-Plantagen geführt. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren, gegen 22.15 Uhr, wegen eines Schwelbrandes in der Wohnung eines 21 Jahre alten Mannes im Einsatz, als den Polizeibeamten ein auffälliger Geruch im Bereich eines Kleiderschranks aus Stoff auffiel. Als die Beamten den Schrank öffneten, stellte sich dieser als Indoor-Plantage heraus, in welcher mehrere Hanfpflanzen gezüchtet wurden. Eine weitere Plantage fanden die Beamten dann in der zweiten Etage des Wohnhauses, welche ebenfalls von dem 21-Jährigen genutzt wird. Insgesamt konnten rund 40 Hanfpflanzen sichergestellt werden, die sich zum Teil noch im Wachstum befanden. Zudem wurden bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung rund 300 Gramm Marihuana sowie zwei Softairwaffen aufgefunden und sichergestellt. Der 21-jährige Bewohner wurde festgenommen und musste die Streife für die weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Polizeistation nach Limburg begleiten. Gegen den Mann wurde eine Anzeige wegen des Verdachts des Anbaues von Betäubungsmitteln sowie des Verdachts des Illegalen Handels mit Betäubungsmitteln erstattet, weshalb er jetzt mit strafrechtlichen Folgen rechnen muss.


13.09.2019 10:00  spektakulär
Kompletter Personalrat der Gemeinde Villmar zurückgetreten?

Nach unbestätigten Berichten, soll der komplette Personalrat der Gemeinde Villmar zurückgetreten sein. Grund sei ein Personalie, über die man sich nicht habe einigen können. Welche  rechtliche Auswirkungen dies auf die Verwaltung hat ist unklar.
Update:
Update 10:30  Aus gut unterrichteten Kreisen war zu erfahre, dass es sich bei der Personalratsentscheidung um eine nicht rational nachvollziehbare Begründung gehandelt haben soll, die zum Streit mit der Verwaltung geführt habe. Bis zur Neuwahl bleibt der Personalrat, bestehend als drei Personen, weiter kommissarisch im Amt.


13.09.2019 Villmar historisch
Die letzten Seiten der Villmarer Chronik
  

"Zu Mitternacht des 31. Dezember 1970 hörte die im Jahre 1053 erstmals urkundlich erwähnte "Gemeinde Villmar" auf-, als selbständige Gemeinde- "Villmar" zu bestehen. Villmar hatte zu dieser Zeit 3011 Einwohner."


Berlin: Eritreer beißt Fünfjährige vor den Augen ihrer Mutter ins Gesicht


12.09.2019
Heute: Vollsperrung zwischen Villmar-Weyer und Selters-Münster
Morgen: zwischen Brechen-Niederbrechen und Runkel


Hessen Mobil meldet: Auf der Landesstraße L 3021 zwischen Villmar-Weyer und Selters-Münster sowie auf der L 3022 zwischen Brechen-Niederbrechen und Runkel saniert Hessen Mobil in Teilbereichen die Fahrbahnoberfläche. Während dieser Arbeiten müssen die beiden Landesstraßen jeweils voll gesperrt werden.
Die L 3021 zwischen Villmar-Weyer und Selters-Münster ist an diesem Donnerstag, 12. September, gesperrt.
In dieser Zeit wird der Verkehr auf der L 3021, B 8, L 3449 und K 468 über Oberbrechen und Niederselters umgeleitet. Bis zum Baustellenbereich, der sich auf der freien Strecke zwischen den beiden Ortschaften befindet, bleibt die L 3021 für Anlieger befahrbar.
Die L 3022 zwischen Brechen-Niederbrechen und Runkel wird an diesem Freitag, 13. September, gesperrt. Die Umleitung während dieser Sperrung führt auf der B 8, der L 3448 und der L 3020 über Lindenholzhausen, Eschhofen und Ennerich umgeleitet. Der Linienbusverkehr kann die L 3022 weiterhin befahren. Zudem bleibt die L 3022 für Anlieger bis zum jeweiligen Baustellenbereich befahrbar.


Frisch aus dem Bundestag, was ARD und ZDF nicht bringen:

 


Autobauer: Keiner kauft unsere E-Autos, deshalb soll der Steuerzahler subventionieren



11.09.2019  Großzügiger Müttertreff
2000 Euro an verschiedene Organisationen gespendet

Villmar. Traditionell durften sich wieder einige verschiedene Institutionen und Vereine in der Großgemeinde des Marktflecken Villmar über unerwartete Geldspenden erfreuen.
Der Müttertreff Villmar spendete stattliche 2000 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlösen der Kinder-Basare in der König-Konrad Halle.
Jedes Jahr haben es sich die Villmarer Mütter auf ihre Fahnen geschrieben, karitative Einrichtungen und Kinderbetreuungsstätten im Landkreis Limburg-Weilburg, mit Spendenzuwendungen für geplante Anschaffungen tatkräftig zu unterstützen und diesen bei der Verwirklichung von Projekten finanziell unter die Arme zu greifen.
Bedacht wurden diesmal die Kindergrippe und die Pfarrbücherei Villmar, die Kindergärten „St. Agatha“ und „Villa Kunterbunt“, das Kinder- und Jugendzeltlager „Spatzenburg“ des Turnverein Vorwärts Villmar.
Auch in 2020 möchte der Müttertreff wieder einige Spendenprojekte erfüllen und bestmögliche Erlöse erzielen. Der nächste Herbst-Winterbasar findet am 15. September 2019 in der König-Konrad-Halle Villmar statt! Von 10 bis 12.00 Uhr (Einlass für Schwangere bereits ab 09:40 Uhr).


11.09.2019
Ein Hauch von Ausgewogenheit
oder das 2. Bürgerhaus wäre mit Lehnert nicht gekommen

"Die Gegner waren unter anderem der Meinung, dass Aumenau kein „zweites Bürgerhaus“ benötige und die Eichelberghalle ausreiche." So das WT heute über das "Zweite Bürgerhaus“ von Aumanau, ein Luxusprojekt, gegen das die CDU Villmar einst Sturm lief und mit der UFBL bzw. Freien Wählern zusammen es auch hätte verhindern können, wenn, ja wenn man immer vollständig zur Sitzung erschienen wäre und wenn die Villmarer CDU nicht einen personellen Aderlass gehabt hätte.

Das erst "Mehrgenerationenhaus" genannte, dann Sozialzentrum oder Kulturzentrum wurde immer teurer. Angeblich nach WT jetzt 62.000 Euro, was aber in Wirklichkeit eher viel zu niedrig sein dürfte. Wir haben da etwas um die 90.000 in Erinnerung, wenn man die Bauhofleistung auch rechnet. Das Ganze fing ganz ursprünglich mit einer Lüge an, dass der Abriss die Gemeinde mehr kosten würde, als die Erhaltung. Dann gab es den Gag, wonach dem abgewählten Bürgermeister jemand anbot, das Ding für einen Euro zu kaufen und natürlich wurden dann jede Menge Gründe gefunden, bis man so weit war, wie heute.

Die Aumenauer Lobby, gestützt vom ewigen Villmarer Bürgermeisterkandidaten,

konnte sich durchsetzen, ganz sicher auch, weil die Villmarer CDU ihren besten Mann, nämlich ihren früheren Fraktionsvorsitzende Günter Lehnert, verloren hatte, der bis jetzt eine große Lücke hinterlassen hat. "Sein Fachwissen und seine Rhetorik fehlten" , schrieb NNP am 17.01.2015, was eine nur eine unzureichende Umschreibung ist. Immerhin war dieser Hintergrund dem WT der kleine Hinweis wert. Ein Hauch von Ausgewogenheit in der Berichterstattung.

Nun ist es da, das umstrittene Objekt,

und da Schulden inzwischen egal geworden sind, weil Markus Krall („Der Draghi-Crash“)  Ende 2020 die große Finanzkrise, viel schlimmer als die letzte, prognostiziert, kommt es 'eh nicht mehr darauf an. Sehen Sie mal hier Carpe diem!


11.09.2019
Freies WLAN in Villmar
am Brunnenplatz und Lahnufer


In allen Bürgerhäusern, sowie am Lahnufer in Villmar und Aumenau, wird die Gemeinde kostenlose Internetzugänge anbieten; dieses Jahr sollen die Maßnahmen auf jeden Fall abgeschlossen werden; für die König- Konradhalle hänge es zur Zeit an der Telekom


11.09.2019
Hochwertiges Schlafzimmer mit Bett

(inkl. elektrisch verstellbarem Lattenrost und neuwertiger Luxusmatratze )100x1,90m), einer Kommode (0,92 m x 0,59 m x 0,39 m), Nachttisch (0,50 m x 0,50 m x 0,39 m), Sideboard (0,92 m x 1,17 m x 0,39 m), Schlafzimmerspiegelschrank (2,22 m x 2,42 m x 0,60 m (bereits in Einzelteilen abgebaut und transportfähig verpackt) für 249,00 Euro abzugeben. Tel. 0160-90955605


Politologin stellt fest: „Die Klimarettung kommt fast einer Religion gleich“
Die demografische Umpflügung Europas | Dr. Gottfried Curio
Das AM-Netzwerk funktioniert



10.09.2019 Villmar 18:40 Uhr  Hammelübergabe an Gesundheitszentrum Villmar


10.9.2019 Villmar 11:00 Uhr



Bild VN, Kirmesmann auf dem Weg zur Beerdigung
Villmarer Kirmes heute Dienstag, den 10.9.2019

19:00 Uhr Hammelübergabe und Beerdigung der Kirmes im traditionellen Gang zur Ruhestätte im Runkeler Weg, wo der Kirmesmann verbrannt wird, um im nächsten Jahr wieder auferweckt zu werden, so lange die Tradition besteht. Anschließend ist gemütliches Beisammensein im Gasthaus „Nassauer Hof"

Historisches zu Villmarer Kirmes

Kirmestage sind traditionelle Feiertage der Einwohner unserer Gemeinde seit Jahrhunderten. In welchem Jahr das erste Gotteshaus in Villmar erbaut wurde, liegt bisher im Dunkeln. Wir wissen aber, daß die Weihe der Vorgängerkirche, der sogenannten alten Basilka, am ersten August eines jeden Jahres, bis Anno 1745 gefeiert wurde. Danach folgte stufenweise über zwei Jahre der Abriß der verfallenen Basilika auf dem alten Totenhof. Auf dem Areal konnte eine neue, größere und schönere Kirche entstehen, zu der im April 1746 der Grundstein gelegt wurde.  Am 28. Juli 1748, erhielt der ursprüngliche Turm seine Spitze, dem am 5.November 1748, die Einfügung des Schlußsteines im Kirchengewölbe folgte.  Im November 1749 benedizierte Pfarrer Placidus Caesar, mit Bevollmächtigung des Bischofes von Trier, die Kirche St. Peter und Paul. Seit jenen Tagen wurde die Kirchweihe alljährlich am 11. November festlich begangen. Im Jahre 1952 verlegte man wegen des Volks-Trauertages die "Kirmes "in den Monat Oktober und zwar bis 1955. Nach dem An-und Umbau der Kirche und deren Konsekrierung, am 8. September 1957 einigten sich die weltlichen und kirchlichen Gremien auf den jeweiligen zweiten Sonntag im September als Kirchweihtag.


09.09.2019
Kirmesburschen vor 90 Jahren

Identifikationsliste, vorläufiges Endergebnis: 1 Josef Faxel (Spengler), 2. Falk (Lahnstraße) (Falks Schneider),  3 Alois Mühlbauer (Lahnstraße), 4 Peter Geis,  5 Karl Speier,  6,  Peter Flach (Breeze Peter),  7 Anton (Toni) Bleul (Finanzbeamter),  8 Paul Kessler,  9 Jakob Dommermuth (Versicherungsagentur),  10 Georg Schmidt (Konsum-Schorsch),  11 Georg Schmidt Jr (Konsum-Schorschje),  12 Josef Flach (Breeze Jupp), 16,  Heinrich Rosenthal,  24 Höhler (Schousterche), 28 Maria Heftrich, geb. Flach,  29 Gretel Frank,  30 Rudolf? Schwarzer,  31 Heinrich Faxel. Herzlichen Dank an unseren Leser Helmut Keßler nach Niedernhausen, der seine Villmarer Wurzeln nicht vergessen hat und Initiator dieser Aktion war.



09.09.2019
Schlafcouch mit
2 Hocker und Tisch zu verkaufen

Da dieses Zimmer nun anderweitig genutzt werden soll biete ich hier diese Schlafcouch , ausziehbar mit Stauraum , für kleines Geld zum Kauf an . Ich denke 90 Euro ( VB ) ist ein fairer Betrag ( diese Couch , Tisch und die 2 Hocker haben einmal 690,00 Euro gekostet ) . Diese Möbel stehen in einem tierfreien Nichtraucherhaushalt. Normale Gebrauchsspuren sind vorhanden . Am Besten nach Besichtigung selbst entscheiden . Standort Villmar , Bei Fragen Tel.: 0162 327 04 41 einfach anrufen !


09.09.2019
Wenn Maas Recht hat!
Außenminister Maas warnt vor Krieg mit Iran

"Noch ist es möglich, eine Lösung zu finden, aber das können wir Europäer nicht im Alleingang leisten, während die anderen immer höher pokern.“ so wird Maas zitiert. Mit die anderen meint er aber in Wirklichkeit nicht die Russen oder den Iran, auch wenn er das so nicht sagt. Er kennt die Fronten. Dieser Krieg wird ganz sicher kommen. Er ist deshalb sicher, weil Trump dies vor seiner Wahl ziemlich klar seinen Unterstützern versprochen hatte. Und diesmal wird es eine Auseinadersetzung, wie sie nach dem 2.WK noch nicht da war: Die Nato gegen Russland, Iran und China im Mittelmeerraum. Auch die Chinesen sind bereits militärisch im Mittemeer präsent. Deutschland wird diesmal dabei sein. Dieser Krieg wird heiß. Ganz sicher, mit dem Zeug zum ganz großen Krieg.



Kirmesbaumstellen  am Samstag 14:00 Uhr