21.01.2020 Collage VN

Pazderski zeigt den Weg; schon fast in der CDU
Liebe zum eigenen Land und Kultur sind im Wege

Der Berliner AfD-Vorsitzende Georg Pazderski, der beinahe Bundessprecher geworden wäre, wenn ihn Doris von Sayn-Wittgenstein nicht sehr zum Verdruss von Gauland verhindert hätte, deren Facebook- Konto gerade ohne Begründung gelöscht wurde, darf in der FAZ als  Plattform die Botschaft verkünden: Die AfD-Politiker Räpple und Mandic sollen die Partei verlassen, wegen Stilfragen. Sie waren zu ungemäßigt bei einer Demo wegen des „Umweltsau“-Liedes vom WDR. Das Ganze sicher transportiert mit klammheimlicher Freude der FAZ.

Viele haben Interesse daran, dass die AfD kein wirklicher Machtfaktor gegen die jetzige Politik werden kann, sondern nur ein vermeintlicher. Und: "Koalitionsfähig" wird man ja nur als „gemäßigte Partei“. Nur dann kann man angeblich zusammen mit der CDU, Deutschland und Europa vor dem Abgrund retten - in jeder Hinsicht.
Klingt vordergründig logisch, scheint aber für AfD-Mitglieder, die noch selber denken können, als eine reine Illusion. Denn diese denken das Ganz eben zu Ende. 
Pazderski, von dem man annimmt, dass er einer krachenden Niederlage wegen, jetzt lieber nicht für ein Vorstandsamt im Berliner AfD-Landesverband kandidiert, darf also Schlagzeilen in der FAZ machen. Ganz sicher mit dem Segen von Gauland und Meuthen. Auch mit dem Segen des „Flügels“ oder dem, was davon übrig blieb? Wohl kaum.

Es wird keine Wortmeldung von Kalbitz & Co. geben

Sie werden nicht beanstanden,  daß das Wort „Lügenpresse“  womöglich doch angebracht wäre. Und sie werden nicht die Zuspitzung „Wir werden sie aus den Redaktionsstuben vertreiben.“, als genau so erlaubt, wie die „Umweltsau“-Aktion des WDR verteidigen. Der gebrochene „Flügel“ wird nicht etwa feststellen, dass im Zusammenhang mit Gaulands „Landzurückholen“ drastische Formulierungen geboten seien.

Es läuft perfekt für die Umbauer von innen und außen

Deshalb läßt die Parteiführung, sicher vermutlich auch sehr zufrieden, Georg Pazderski den Mainstream benutzen, um festzustellen: „Wer derart ausfallend und unbeherrscht agiert, passt inhaltlich und stilistisch nicht zu Werten und Programm der AfD. Beide sollten die Partei so schnell wie möglich verlassen oder müssen ausgeschlossen werden.“ Der aus dem Bundes-Vorstand abgewählte Pazderski darf also den Weg zeigen: Schon fast in der CDU. Alles eine Stilfrage? Eben nicht. Es geht um Inhalte. Denn nur ohne störende Inhalte wird man koalitionsfähig.
Patriotismus ist durch Liebe gekennzeichnet: Liebe zum eigenen Land, Liebe zur eigenen Kultur. Nicht durch Hass. Aber das zählt nicht mehr, wenn es um Kolationsfähigkeit geht. Im Gegenteil: Das ist inzwischen ein störender Inhalt. Es läuft perfekt für die Umbauer. Aber auch für Deutschland und Europa? 
Es liegt an den Abgeordneten und Mitgliedern, die selbst denken oder wieder selbst zu denken anfangen, wie der  Prozeß weiter läuft.