03.09.2019
Bild VN; Andreas Kalbitz

Da haben wir es:
Kalbitz wird von AM angegriffen


Vor zwei Tagen hatten wir zu den "Kalbitz- Enthüllungen" geschrieben: "Reichten die nicht allesamt aus, wenn die Akteure die gleichen Kriterien, wie beim Ausschluss von von Wittgenstein anlegen, um den Flügelmann zu schassen? Womöglich noch, - alles ist denkbar - mit dem dreisten Vorwurf, die stärkste Partei im Osten, wurde nur verfehlt, wegen der „Kalbitz- Enthüllungen“? Man bräuchte diesmal niemanden, der ein Vier-Augengespräch ins Spiel bringen würde."
Und schon heute titelt der "Tagesspiegel": "Ohne Kalbitz hätten wir noch besser abgeschnitten". -  Aus dem AfD-Umbauer-Nest Berlin, wird Kalbitz von der "Alternaiven MItte" (AM), der Jörg Meuthen-Pazderski-Junge-Hartwig- Umbautruppe, die aus der AfD eine Konsens -Partei, also eine gewöhnliche Altpartei, mit dem Segen des instrumentalisierten Verfassungsschutzes und des Mainstreams machen will, angegriffen. Ganz unverhohlen wird Frauke Petry zurückgesehnt und die Behauptung aufgestellt: "Ohne Höcke könnten wir in Thüringen mehr holen als mit ihm." Björn Höcke, bei dessen Veranstaltungen nicht die Sitzplätze reichen.
Dabei können die Partei- Umbauer, die freilich unter Aufgabe des Kernzieles "Land zurückholen"  ihren Job machen, auf die Dummheit nützlicher Idioten in der AfD zählen, die nicht zu Ende denken.
Die AfD kann legal parlamentarisch, über Sacharbeit und Gesetzgebungsverfahren, selbst wenn sie 49 % bekommen würde, niemals erreichen, dass illegale Einwanderer Deutschland verlassen und deutsche Kultur Raum greift. Die AfD- Bundesführung könnte nur, mit dem "Mut der Wahrheit!", dafür sorgen, dass der Kampf, der im Bundestag von ihren Vertretern, die es ehrlich meinen, exzellent ausgetragen wird, von den Botschaften die Massen erreicht. Das müsste die Hauptaufgabe dieses Bundes-Vorstandes sein. Genau das tut er nicht. Marc Jongens Rede vom 05.04. dieses Jahres, zur Existenzgefahr der Deutschen, verschweigt er sogar, ganz in Abstimmung mit dem Mainstream. Jedes im Bundestag ausgesprochene Wort, das nicht die Massen erreicht, ist nicht gesprochen! Die Erkenntnis ist so banal, wie bitter und entlarvt das eigentliche Ziel der Umbauer, das nicht mehr "Land zurückholen" ist, wie das inzwischen auch Gauland nicht mehr sagt.