10.04.2019
Linke ist intellektuell am Ende;
sie lügt sich ihre Welt zu recht
Meuthen hilft ihr dabei: durch Unterlassen


Rudi Dutschke und die Schreikinder von heute trennen Welten. Die schöne linke Denkerin Sahra Wagenknecht wir gerade abserviert im linken Lager. Aber es geht nicht um die linke als Partei, sondern die linke Geisteshaltung. Auch Frau Merkel macht in Wirklichkeit linke Politik reinsten Wassers.
Die "Nazis", die die linke Geisteshaltung zunehmend überall verortet, scheint der einzige Kitt, der sie noch zusammen hält. Intellektuell ist sie so am Ende, dass sie sich ihre Wunsch-Welt schon zusammenlügen muss: Die Erfindung eines neuen Geschlechtes, neben Mann und Frau ist das Beispiel, was ein jeder verstehen kann.
Wenn dann aber noch Lehrstühle und Professoren-Posten dafür eingerichtet sind, um künftig die Lehre von rund 50 Geschlechtern unter die Menschen zu bringen, sollte das unübersehbar sein. Gleiches gilt für das links-grüne Dieselfahrverbot; nur hier bedarf es eines gewissen Minimal-Verständnisses der Grundrechnungsarten und der Logik, um zu erkennen, was unmöglich sein kann: In Wohnungen soll mehr Schadgas erlaubt sein, als auf der Straße.

Die Linke des Abendlandes, nicht in China ,
ist intellektuell am Ende


Linker Geist dieser Güte und nichts anders, durchwebt die Grünen. Alt-68er bei ihnen hoffen auf die gerade inszenierte Kinderbewegung "Freitags für die Zukunft", als ihre Nachfolger. Das zeigt die erbärmliche geistige Situation gegenüber ihrer Jugendzeit. Die Linke des Abendlandes, nicht in China (!), ist intellektuell so am Ende, dass sie, freilich mit großem Erfolg, das Gefühl an Stelle des Verstandes über ihre medialen Handlanger in Stellung gebracht haben, vor der Angstkulisse "Nazi". Genau das scheint der Grund, weshalb sie den "Nazi" überall verorten. Sie brauchen ihn, zur Legitimation ihrer puren Existenz. Und ihr Weltmodell der Gleichmacherei ist sonst nicht durchhaltbar.

Das ahnen freilich auch immer mehr Menschen, die sich bislang nicht mit Politik befasst haben. Die Dummheit, die aus dem modernen Kinderfeldzug gegen den Klimawandel spricht, kann medial aufgeladen, noch Massen begeistern. Sie bricht spätestens dann zusammen, wenn die Wirklichkeit die Lüge reguliert. Das war bei ihren historischen Vorgängern, den Kinderkreuzzügen des Mittelalters genau so; es geschah übrigens mit Blutvergießen.In der Sache intellektuell am Ende, die Beeinflussungsinstrumente der Deutungshoheit aber noch voll im Griff, hat es die Linke bis jetzt verstanden, ihre Lügen-Welt im Westen für das Massenbewusstsein abzuschotten. Diese können noch nicht erkennen, dass China kräftig Kohlekraftwerke baut und zusammen mit Russland keinen Cent für die westliche neue Klimareligion zahlt.
Deutschland spielt für das Abendland in der erlogenen Welt durchaus eine Schlüsselrolle, die nur durch eine Partei, einem eigenen "Newsroom" hätte gefährdet werden können. Er war tatsächlich vor den Bundestagswahlen von der AfD geplant, sollte rund um die Uhr besetzt, mit 20 Menschen und TV-Studio, eingesetzt werden können. Das wurde folgenreich von dieser Bundesleitung verhindert. Ob Jörg Meuthen das versteht oder nicht, scheint egal. Es wirkt mächtiger, als seine gesamte Politik sonst. Fehlt nur noch, dass auch zunehmend auch in der AfD "Nazis" gesehen werden