16.04.2019
Es gibt noch Helden
Endlich wurde mal so ein "Auto- Zerkratzer" geschnappt

Dem mutigen Unbekannt sollte ein Orden verliehen und der "Auto- Zerkratzer" geoutet werden. Leider ist das in unserer Rechtsordnung nicht vorgesehen. Das könnte aber ganz demokratisch geändert werden. Könnte. Denn das Risiko derer, die aus krankem Spaß Autos zerkratzen, geht gegen Null. Auch, weil zu Recht, die Leute Angst haben, dieses Typen festzuhalten, wenn sie sie sehen.
Der Grund ist hochpolitisch: Wäre noch bis in die 60er Jahre kein Staatsanwalt auf die Idee gekommen, Anklage zu erheben, wenn durch das Festhalten dem Irren die Nase geblutet hätte, steht heute, Dank Nachsicht für Verbrecher, jeder Bürger mit einem Bein im Gefängnis. Einem Einbrecher mit dem Knüppel eins überziehen? Undenkbar, wenn man nicht sein Messer halb im Leib haben sollte.

Persönlichkeitsrechte von Ganoven gehen vor Strafaufklärung.

Alles das ist eine Frage der Deutung der Werte, nicht in Stein gemeißelt. Alles wäre ganz demokratisch wieder in vernünftige Bahnen lenkbar. Leider nimmt keine Partei diesen Kampf um die Deutungshoheit auf. Wer am Trog ist, verliert scheinbar die Lust.

Pkw zerkratzt - 18-Jähriger durch Zeugen gestellt, Limburg an der Lahn, Alte Chaussee Sonntag, 14.04.2019, gegen 01:00 Uhr

Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte eine Gruppe Jugendlicher in der "Alte Chauussee" in Limburg dabei beobachtet werden, wie sie einen am Straßenrand abgestellten Ford Fiesta beschädigten. Nachdem der Zeuge eigenständig die Verfolgung aufnahm und zeitgleich die Polizei informierte, wurde er durch den zunächst flüchtenden 18-Jährigen im Bereich der Fußgängerbrücke Siegener Straße plötzlich angegangen. Hierbei wurde der 24-jährige Zeuge durch den 18-Jährigen mit Schlägen attackiert, konnte diesen allerdings trotzdem bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festhalten. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang sich auf keinen Fall selbst in Gefahr zu bringen. Halten Sie einen ausreichend großen Abstand zu einem möglichen Aggressor und geben Sie der Polizei über Notruf immer
wieder Standortmeldungen. Gegen den Beschuldigten wurden entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung sowie Körperverletzung eingeleitet. Weitere Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer 06431 / 91400 in Verbindung zu setzen